f_J_andi,_Tine.jpg

30. Dezember 2009

Heute war ein wichtiger Tag für Felix - und er wusste es gar. nicht Tine, die Schwiegertochter "unserer" Christa und eine unserer Betreuungspatinnen, interessiert sich ernsthaft für Felix und denkt laut darüber nach, ihn nach Fertigstellung des Hauses zu adoptieren. Zuvor sind noch ein paar Teilschritte zu erledigen: Freundschaft schließen mit potenziellem Herrchen Andreas, Freundschaft schließen mit Christas Hündin Sunny und Auto fahren lernen, also besser gesagt mit dem Auto mitfahren lernen. Da wir ja immer mit Plan und Schritt für Schritt vorgehen, haben wir heute den wichtigsten der Teilschritte eingeleitet: Andreas kennen lernen. Voll gefüllt mit Informationen von Tine, wie er sich Felix gegenüber richtig verhalten soll, lernte Andreas heute am Morgen Felix (und Josy) kennen und: Es war ein Erfolg. Beide finden einander zumindest sympathisch und am Samstag wollen Tine und Andreas schon gemeinsam mit Felix und Josy spazieren gehen. Und wir werden dann an den folgenden Teil-Schritten für eine erfolgreiche Vermittlung weiterarbeiten. Noch is nix fix, aber der erste Schritt war gut!

 

29. Dezember 2009

Aufregend war es heute wieder mal für Josy und Felix. Beide durften bei TRAUM HUND Trainings mitmachen. Josy war Begleiterin auf einem Trainingsspaziergang mit dem Doggenrüden Aslan und machte dann im Hundeschulgarten gemeinsam mit ihm Übungen und durfte rumtollen. Josy hat Aslan auch sehr gut eingebremst und ihm klar gemacht, dass er seinen sehr großen Körper ein bisschen kontrolliert einsetzen muss. Es hat jedenfalls beiden Spaß gemacht und sie haben einiges gelernt.

Danach war Felix dran. Er war Trainingspartner für die Pudelmischlingsdame Nicky und den wirklich kleinen Yorkierüden Pepino. Felix war wie immer klasse - sehr rücksichtsvoll zu Pepino und überaus charmant zu Nicky. Eine Herausforderung für ihn war, dass Nickys Frauchen Elisabeth R eine seiner Betreuungspatinen ist. Felix musste sich also erst darauf einstellen, dass sie heute nicht primär für ihn da war sondern mit ihrer Hündin trainiert hat. Felix war natürlich nicht auf sich gestellt, Sabine hat mit ihm gearbeitet. Und als Trainingsausklang gab es ein paar gemeinsame Übungen mit Elisabeth und Nicky und natürlich auch noch Streicheleinheiten von Elisabeth für Felix.

Danach war noch Vergnügen pur angesagt: Golden Retrieverdame Flora und Odie, ein schon bekannter Freund von Felix, durften eine Runde mit ihm durch den Garten toben. Felix hatte richtig Gaudi dabei. Und damit Josy nicht zu kurz kommt wechselten wir dann ein bisschen die Akteure und sie durfte mit Odie und Felix laufen. Nett war´s und alle wollen wiederkommen und unsere Tierschutzhunde wieder mal beehren - Hunde wie Menschen :-)

Nicos Interessenten - wir stellen ihn auf unserer Homepage zur Vermittlung vor - haben leider abgesagt, so wird es nichts mit einem neuen Zuhause für ihn. Also, wer sich für diesen oder einen unserer Traumhunde interessiert, wir warten auf Eure Anrufe!

 

F_J_UE.jpg

27. Dezember 2009

Es gibt mehrere Vorteile einige Betreuungs-Paten zu haben! Erstens bekommt man viiiiele Geschenke, und zweitens über mehrere Tage verteilt.
Heute gab es zuerst im Garten die sehr beliebten Riesenleberkekse und danach Überraschungspakete - gefüllt mit Thunfisch-,Parmesan- und Topfen-Haferflockenkeksen - natürlich ALLES selbst gebacken. Unseren Hunden geht es ja über's Jahr schon sehr gut, aber Weihnachten ist eben noch ein besonderes Highlight!

 

SPAZIER.jpg WeihnachtskeksFJ.jpg F_UE.jpg

26. Dezember 2009

Im Tierschutz gibt es keine Feiertage. Also war heute wieder einmal Putztag im Hundezimmer. Brigtitte hat alles schön sauber gemacht - das Matschwetter der letzten Woche hat seine gewaltigen Spuren hinterlassen. Natürlich waren die Hunde zuvor ausgiebig spazieren. Und während Brigitte geputzt hat, hat sich die 11jährige Julia - ein großer Josy-Fan - mit den beiden Hunden im Garten beschäftigt. Julia hat zu Weihnachten von Brigitte eine Geschenkmitgliedschaft bei Tier-reich bekommen. Ihr könnt Euch vorstellen, dass sie damit eine Riesenfreude hat :-).

Die Berge an Schmutzwäsche, die beim Putz angefallen sind wäscht wie immer Sabine bei sich zu Hause. Unsere Waschmaschine, die wir für Tier-reich geschenkt bekommen haben, braucht erst noch Wasseranschluss und -abfluss und die entsprechende Stromversorgung - es war einfach noch keine Zeit, das auch noch zu machen. Aber Anfang Jänner haben Norbert und Sabine ein paar Tage frei, da wollen sie das in Angriff nehmen.

 

25. Dezember 2009

Weihnachten - auch für unsere Tier-reich Schützlinge ein besonderer Tag. Alle, die am Heiligen Abend Betreuungseinheiten übernommen hatten, gaben sich extra viel Mühe und waren mit kleinen Aufmerksamkeiten zur Stelle. Trotz Matschwetters gab es für Felix und Josy am Nachmittag noch einen ausgedehnten Spaziergang. Und am Abend dann die Bescherung. Begonnen hat alles mit einem wahren Weihnachtsmenü: Rinderwange, roh faschiert, mit Ei, Karotten, Birne und Zuccini, eingebettet in Korn-Gemüse Flocke. Das Schmatzen der Hunde war zwar nicht vornehm, legte aber Zeugnis darüber ab, wie gut es gemundet hat. Weiter ging es mit den Vorbereitungen zur Geschenkübergabe, denn: Der Gabentisch war reich gedeckt.

 

wei_09_fj_1.jpg wei_09_fj.jpg
Ist das alles für mich? Wann kommt endlich das Christkind?!
wei_09_jf_3.jpg wei_09_fj_2.jpg
Endlich! Keine Zeit zu verlieren!

Auch an dieser Stelle ein warmes DANKE! für die vielen lieben Geschenke und Spenden für unsere Betreuungshunde. Ich kann Euch versichern: Sie haben sich darüber gefreut. Aber es war auch für uns schön, Christkind zu spielen und kleine Snacks an die erwartungsvollen Wuffis zu verteilen. Sehr gefreut haben wir uns auch über die Spende eines Sackes Pellets - einige Tage Wärme im Hundezimmer als Weihnachtsgeschenk.

 

wei_09_fj_4.jpg pellets.jpg
Gibt´s noch Nachschlag? Gerüstet für kommende Kälteperioden
wei_09_bu.jpg

Auch Burzel hat Weihnachten gefeiert, im Kreise seiner vier- und zweibeinigen Familie. Auch für ihn war es ein besonderer Tag - schließlich war es das erste Weihnachten bei Tier-reich. Dass es ein Festmenü gab - eh klar, dass es einen schönen Weihnachtsspaziergang gab - eh klar und dass es ein Packerl gab - auch klar. Wie toll er als blinder Hund da dran geht - echt beeindruckend. Spaß hat´s ihm jedenfalls gemacht und uns allen auch!

 

weih_09_meine.jpg
Feiern im Kreise von Aduke, Gina, Blacky (Kopf) und im Gedenken an Juve
weihnachten_spenden.jpg

20. Dezember 2009

Bald ist Weihnachten, das Fest der Liebe. Wir möchten uns schon jetzt ganz, ganz herzlich bei allen Menschen bedanken, in derem Herzen auch die Tierliebe einen festen Platz hat und die uns deshalb in diesem Jahr durch ihre Mitarbeit unterstützt haben, die Mitglieder und/oder Paten bei uns sind und/oder uns eine Weihnachtsspende zukommen ließen! Mit jedem Euro bringt Ihr uns unserem Traum von einem Tierhospiz für alte, kranke Tierschutzhunde näher. Stellvertretend für alle das nebenstehende Foto eines Flohmarktes zugunsten von Tier-reich. DANKE!

Und: Viele neue Bilder zum "Tierischen Advent" gibt es bei unserem Button   Charityprojekt Kittenberger Erlebnisgärten.

 

burzel_schnee.jpg

17. Dezember 2009

Schnee!!! Die Hunde finden´s super und rennen durch den Garten, wälzen sich und haben Riesenspaß. Wir finden´s so-la-la: Schneeschaufeln, Kälte und immer wieder Schneeklumpen aus den Fußballen der Hunde herauskitzeln. Besonders Burzel hat damit größere Probleme - jetzt trägt er Pfotenschuhe zum Spazierengehen und findet´s gut.


 

nico_und_emil.jpg

13. Dezember 2009

Heute haben wir Emil, einen 6 Monate jungen Gordon Setter, der bei TRAUM HUND im Training ist und Nico, den wir auf unserer Vermittlungsseite vorstellen, miteinander bekannt gemacht. Emils Menschen überlegen, einen Zweithund für Emil und sich aufzunehmen. Nun: Das Kennen lernen war klasse, die beiden Jungs mögen einander, liefen ausgelassen über den Hundeplatz und die Chemie passte hervorragend. Jetzt müssen Emils Menschen noch ein bisschen nachdenken und vielleicht klappt es ja mit einem neuen Zuhause für Nico!


 

hundu_spende.jpg

09. Dezember 2009

Sabine Hahndl, eine befreundete Trainerkollegin, hat kürzlich in ihrer Hundeschule "Hundu" ein Tierschutzfest veranstaltet. Den Erlös aus der Veranstaltung hat sie an verschiedene Institutionen aufgeteilt. Unserem Tier-reich hat sie gestern eine Spende von € 200,-- übergeben. Vielen lieben Dank dafür! Wieder ein Baustein für unseren Traum eines Tier-Hospizes für alte, kranke Tierschutzhunde!


 

07. Dezember 2009

Gestern hat ein Hase im wahrsten Sinn des Wortes Schwein gehabt. Norbert ließ Felix in den Garten laufen, Josy stand noch bei ihm, plötzlich kam Felix im Spurt wieder retour - vor ihm ein flüchtender Hase. Felix ließ sich von Norbert auf Zuruf stoppen (!!!!), aber Josy... Sie erspähte den Hasen, startete durch, der Hase flüchtete in den Zwischenraum hinter der Hundewohnung und dem Zaun, Josy ungebremst und ohne nachzudenken hinterher, doch der Hase war flinker und geschickter. Irgendwie schaffte er es, sich durch den Zaun zu zwängen und Josy konnte zum Glück nicht weiter. Der Hase war mit Sicherheit bis in die Haarspitzen voll mit Adrenalin und hat nun wohl begriffen, dass es keine gute Idee ist, im Tier-reich Garten nach saftigem Gras zu suchen.

Außerdem hat uns Norbert ein Licht mit Bewegungsmelder montiert, jetzt müssen wir nicht mehr im Dunkeln um´s Eck zu den Hunden gehen, danke!

Unser Burzel hatte heute einen aufregenden Tag. Er durfte zu einem Verwandtenbesuch nach Wr. Neustadt mitfahren. Der Spaziergang in den dortigen Föhrenwäldern mit Blacky, Gina, Aduke und Yuma war super spannend. So viele Gerüche! Und Burzel ging für seine Verhältnisse richtig lang spazieren, dafür schläft er jetzt - wieder zu Hause angekommen - seit drei Stunden tief und fest ohne sich auch nur zu regen :-)


 

29. November 2009

In den letzten Wochen hatte Sabine einige Abendvorträge und diese auch immer genützt, unser Tier-reich vorzustellen. Dadurch ist bei den Zuhörern dann doch ein bisschen etwas an Spendenfreudigkeit entstanden - danke!

Brigitte hat gestern mehrere Stunden lang die Hundewohnung von Felix und Josy und auch die Küche im Hundeschulhäuschen geschrubbt, es hat sich sehr viel an Schmutz angesammelt. Nicht zuletzt dadurch, dass durch die Umbauarbeiten der Auslaufbereich sehr matschig ist. Danke Dir, liebe Brigitte :-)

Tja, so banale Dinge wie Dreck schrubbben, Wäsche waschen Kothaufen wegräumen, Müll entsorgen........ das sind die Mühen der Ebene in der Tierschutzarbeit. Sie besteht zu einem erheblichen Teil aus Alltagsarbeiten. Das Retten von Tieren ist romantisch und spektakulär, das Ding am Laufen zu halten viel weniger, aber ohne diese Arbeiten geht es nun Mal nicht.....

Und: Josys Beine sind wieder in Ordnung - gottseidank.


 

22. November 2009

So erfolgreich Sabine´s Vortrag am diesjährigen Internationalen Hundesymposium in Aschau/Deutschland zum Thema "Stereotpien beim Hund" war und vielen anwesenden Tierschützern neue Erkenntnisse und Trainingsansätze brachte so sehr war die Freude über diesen Erfolg gedämpft durch DAS Ereignis der vergangenen Woche: Den Beschluss des neuen NÖ. Hundehaltegesetzes. Jeder Tierschützer und Hundefachmensch kann über dieses Gesetz nur entsetzt sein. Bislang dachte ich ja, in einem fortschrittlichen Bundesland zu leben. Seit Jahren sehe ich in Deutschland welches Leid Rasselisten und entsprechende Gesetzgebungen über Tausende von Hunde gebracht haben - völlig ungerechtfertigt. Jetzt ist auch in Niederösterreich der Rassismus eingezogen. Praktisch über Nacht werden zahlreiche Hundehalter und ihre Tiere kriminalisiert. Für eine Vielzahl von Hunden im  Tierheim bedeutet das de facto, dass sie praktisch keine Vermittlungschancen mehr haben. Die gesamte vergangene Woche habe ich das Hauptaugenmerk meiner Arbeit darauf gerichtet, zu versuchen Gehör zu finden: Unzählige Leserbriefe, Statements bei Radiosendern - keines wurde angenommen. Momentan finden ganz andere Stimmen Gehör bei uns.... Einzig die Horn-Ausgabe der NÖN Niederösterreichische Nachrichten wird in ihrer morgigen Ausgabe einen Gastkommentar von mir veröffentlichen. Auch das ist Tierschutzarbeit: Aufklären, nicht müde werden zu argumentieren und fest daran glauben, dass die Vernunft und Menschlichkeit doch noch siegt.


 

KEKSE.jpg

12. November 2009

Letzte Woche wurden unsere Schützlinge wieder einmal reich beschenkt!
Anita, eine Kundin in Sabines Hundeschule hat uns unter anderem 3 Säcke mit Spielzeug geschenkt! Herzlichen DANK! Ursula hat die Hundespielsachen im Seminarraum ausgebreitet und dann Josy und Felix hinzugeholt. Felix entschied sicht sehr schnell für eines; Josy hat jedes einzelne geruchlich untersucht und dann mit der Zerstörung einzelner begonnen ;-)
Ebenso bekamen wir viele selbstgebackene Kekse von Ursual's Bekannten Juliana (www.diekekselfe.com) - sie schmecken hervorragend!
Vielen Dank im Namen von Josy und Felix für all die schönen und guten Geschenke!


 

AUSWAHL.jpg FELIXWAHL.jpg GIBSMIR.jpg

11. November 2009

Bei unserem Menüpunkt   Charitiy Projekt Kittenberger finden Sie laufend aktuelle Informationen zu diesem Projekt und natürlich auch Ideen dafür, wie Sie uns unterstützen können. Sie können dort auch unsere Vision von einem Tierhospiz nachlesen.Biite helfen Sie mit!

Josy macht uns schon wieder Sorgen. Sie hat eine Art Ausschlag  an den Beinen. Nach tierärtzlicher Begutachtung dürfte es Kontaktallergie sein - keine Ahnung wogegen. Für uns heißt das: Nach jedem Spaziergang die Pfoten mit lauwarmen Wasser abwaschen. Bei Josy eine Herausforderung: Sie hat anfangs immer Angst, dass man ihr wehtun würde. Nach einiger Zeit und Routine gibt sich das zwar dann - so auch beim täglichen zweimaligen Augeneincremen - aber zu Beginn ist sie vorsichtig und zappelig. 

 

06. November 2009

Ereignisreiche Woche wieder einmal:

Wir sind voll in den Vorbereitungen für den Kittenberger Adventzauber, der morgen Samstag seine Pforten öffnet. Unser Tier-reich ist heuer das Charity Projekt, das von den Kittenberger Erlebnisgärten unterstützt wird. Ein dickes DANKE dafür. Die ganze Woche wurde gebacken, gebastelt, Infomaterial erarbeitet und viele, viele organisatorische Vorbereitungen getroffen. Wir freuen uns auf die Tage dort und auf zahlreichen Besuch beim   Kittenberger Advent in Schiltern.

Felix und Josy durften heute wieder einmal beim Training von TRAUM HUND assistieren. Felix sogar zweimal. Dabei hat er die Dogo Argentino Hündin Stella und den Mischlingsrüden Scotty kennen gelernt. Felix macht das wirklich so prima, dass man nur staunen kann - er kam ja zu Tier-reich als unverträglich mit anderen Hunden! Auch Josy durfte Scotty kennen lernen und auch sie hat das gut gemacht. Für Scotty war das heute auch ein super Erlebnis. Er wurde vor Kurzem nach vielen Jahren im Tierheim in ein neues Zuhause vermittelt und hatte heute das erste Mal nach seiner Vermittlung wieder Sozialkontakt zu anderen Hunden. Es war so klasse, dass die Hunde und Scotty´s neue Menschen einfach nur glücklich waren :-) So macht arbeiten Spaß!

Und unser Pelletsofen funktioniert wieder. Ein netter Nachbar in unserem Dorf hat sich professionell darum gekümmert und jetzt können wir ordentlich einheizen - super bei diesem nasskaltem Wetter.

 

NicoHaus.jpg

01. November 2009

Nico, ein 3 1/2 jähriger Leonberger-Mischling, sucht, da seine derzeitige Halterin keine Zeit mehr für ihn hat, ein neues Heim. Der liebe Traum-Hund ist mit Hunden und Katzen verträglich.
Mehr über ihn bei "Zuhause gesucht".

 

31. Oktober 2009

Leider hat es für den Moment nicht mit der Rettung der alten Hundedame geklappt. Noch geben wir nicht auf - es geht ja um sie. Im Tierschutz gibt es halt nicht immer nur gute Nachrichten und mit dem Frust, der Enttäuschung und auch der Traurigkeit darüber umzugehen - auch das ist Teil der Aufgabe.

28. Oktober 2009

Wir sind an der Rettung eines alten Hundes aus miserabler Haltung dran. Seit Tagen ist Sabine am Telefonieren, Organisieren, Suchen, Fragen, Nachdenken.... Momentan nur soviel: Es schaut ganz gut aus! Und hier einmal ein riesiges DANKE an alle, die jetzt schon ihre Hilfe angeboten haben - Ihr wisst ja eh, wer das ist :-) Sobald es nähere Infos gibt - Ihr erfahrt sie umgehend!

warten.jpg

26. Oktober 2009

Hier nun  Ursula's Bericht zum Nasenworkshop mit Josy:

Am Freitag, dem 16.10. um 5.50 war es soweit! Ich habe Josy von Fernitz abgeholt und wir haben uns auf den Weg nach Deutschland/Bernau gemacht. Weil es so früh war, gab es ein Autofahrer-Frühstück: ein großes Rinderohr für Josy und Kuchen für mich!
Pünktlich um 9.30 waren wir in Bernau und nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Teilnehmer ging es los in den Wald. Am Kurs haben 4 Rüden und inklusive Josy 2 Hündinnen teilgenommen. Mit kurzem Beschnuppern haben sich die Hunde kennen gelernt und einander für die kommenden Tage als "OK" empfunden.

Am Freitag haben wir für Josy als relativen Fährten-Neuling drei Fährten gelegt, die sie alle ganz gut gemacht hat; bei einer habe ich sie zu früh korrigieren wollen und sie somit ein wenig aus dem Konzept gebracht, mit kleiner Hilfe gings dann aber rasch weiter.
Da wir auch Geruchsunterscheidung am Plan hatten, habe ich Josy noch am Freitag abend auf den Clicker konditioniert.

Samstags waren wir wieder im Wald unterwegs und haben in anderm Gelände Fährten für Josy gelegt, die sie wieder sehr brav gemacht hat. Am Nachmittag fingen wir mit Geruchsunterscheidung an. Das Ziel dabei ist es, dass der Hund den Geruch, den man ihm zuvor "zeigt", von einem anderen unterscheiden kann und dem Menschen mittels eines Anzeigeverhalten mitteilt, wo dieser ist.. Auch bei dieser Aufgabe hat sich Josy sehr viel Mühe gegeben; ich denke auch bedingt durch ihre Sehschwäche, hatte sie ein wenig Schwierigkeiten damit, die wir aber versucht haben zu vermindern. Am Schluß fanden wir schon einen guten Zugang und ich werde das sicher weiter mit ihr üben.

Da uns der Wettergott leider nicht gnädig war und wir bei durchschnittlich 2°C im Regen unterwegs waren, hat Josy leider gefroren. Erika, bei der wir wohnen durften, hat uns aber einen Hundemantel geborgt. Passend für einen ausgewachsenen Deutschen Schäferhund - war er zwar zu groß - aber besser als nix und Josy hat ihn gut angenommen. Danke Erika!

Der Sonntag war der erfolgreichste Fährten-Tag für Josy.
Wir haben ihr 3 Fährten gelgt, die wir dann unterschiedlich lang liegen gelassen haben. Die ersten 2 Fährten waren wieder kein Problem, obwohl das Gelände wirklich schwierig war. Die dritte Fährte war dann schon 30 Minuten alt. Zügig und sicher hat Josy begonnen. Doch dann war da ca 7m von der Fährte ein Holzstoß, der mit einer Plane zugedeckt war. Dieser war so "unheimlich" für Josy, dass sie ihn sich unbedingt ansehen musste. Nachdem er dann als ungefährlich von ihr eingestuft wurde, ist sie wieder zurück auf die Fährte und zielstrebig weitergegangen. Da das Gelände sehr stark verwachsen war, kam sie leider ins Straucheln, hat sich dann noch in dem viel zu großen Mantel verheddert und kam sogar zum Liegen. Nachdem ich sie "rausgewurschtelt" hatte, stand sie einfach auf und ging, ohne zu zögern, die Fährte zu Ende. Großartig! Ich war seeeeehr stolz auf sie!!!!

Neben dem Nasenworkshop war es natürlich auch spannend wie sich Josy im "normalen" Alltag verhält. Dazu kann ich nur sagen, sehr brav! Sie fährt mit Begeisterung Auto, in der Nacht hat sie sich auf ihre Decke zu einer Kugel zusammengerollt und durchgeschlafen. Sogar in einem Gasthaus hatte ich sie mit. Dort hat sie ein ausgestopfter Fuchs fasziniert, den sie eigentlich am liebsten mitgenommen hätte ;-)

Als wir am Sonntag um 22.00 Uhr endlich wieder in Fernitz angekommen sind, war die Wiedersehensfreude natürlich groß. Obwohl Josy Felix ein wenig geschimpft hat - als ob ER drei Tage weg gewesen wäre - waren sie schnell wieder einträchtig und sehr froh, dass sie einander haben!

Es waren sehr schöne, sehr interessante Tage mit Josy und für zukünftige Besitzer, kann ich nur sagen - man bekommt einen sehr talentierten Fährtenhund, der total viel Spass an der Nasenarbeit hat!

fruehstueck.jpg faehrte1.jpg faehrtenbelohnung.jpg
geruch1.jpg geruch2.jpg geruch3.jpg
josy_bono.jpg    

25. Oktober 2009

Wir haben das allermeiste geschafft! Am Freitag Mittag, als die Arbeiter der Baufirma abgefahren waren hat uns noch eine unangenehme Überraschung erwartet: Die Erde war nicht in den Rasengittersteinen verteilt worden. Beeindruckend große Erdhaufen warteten also noch auf uns: Da für die Nacht Regen angesagt war, haben Brigitte, Sabine und Norbert am Freitag Abend die Erde noch mit vereinten Kräften verteilt.

So konnte es am Samstag Morgen zügig weitergehen mit dem Neuaufbau des Zauns. Pünktlich zum vereinbarten Arbeitsbeginn um 8:30 h waren Brigitte, Bettina, Christa, Andreas, Norbert und Martin auf der Baustelle. Etwas später ist dann noch der zweite Andi dazugestoßen und hat uns kompetent untersützt. Ursula hat am Vormittag teilweise mitgeholfen und Sabine war ab 14:30 h dabei. Gegen 18:45 h war der Zaun neu und viel besser und dichter aufgebaut als zuvor und Martin hat die Fensterverkleidungen und -bretter fertig gemacht. Ein ganz herzliches, warmes DANKE an alle die mitgeholfen haben (auch an Marianne, die uns mit Jause versorgt hat und Roswitha, die uns "Mäuse" gab).

arbeitstrupp.jpg

Unserem Felix hat die Baustelle Spaß gemacht - das scheint ihm richtig gefehlt zu haben. Früher war das ja fast jedes Wochenende der Fall :-) Und Josy findet´s sowieso klasse, wenn Menschen da sind, die ihr gelegentlich den Bauch kraulen. Ach ja, Martin, der Felix zuletzt vor einem Dreivierteljahr gesehen hat, war hin und weg darüber, wie sehr sich dieser Hund verändert hat. Er ist ja wirklich super toll geworden. Stellt Euch vor: Acht Leute wieseln herum und arbeiten, davon zwei ihm völlig unbekannte Männer und Felix benimmt sich tadellos. Wir sind wieder eimal sehr stolz auf unseren Buben.

Heute Sonntag standen noch Restarbeiten an, die Norbert weitgehend erledigt hat. Das hat den gesamten Sonntagnachmittag in Anspruch genommen. Dafür haben die Hunde jetzt auch den Heizstrahler montiert bekommen, der, bis der Ofen repariert ist, für Wärme sorgt. Josy fand´s super - sie lag am Bett im Zimmer und hat die Anwesenheit von Norbert genossen.

22. Oktober 2009

Die Bauarbeiten haben begonnen und gingen heute sehr gut voran. Jetzt ist gebaggert und morgen sollten die Steine verlegt werden. Hoffentlich macht uns das Wetter keinen Strich durch die Rechnung und wir können fertig machen. Die Firma Kafesy arbeitet sehr gründlich und durchdacht und wird ihre Arbeiten jedenfalls so gestalten, dass wir am Samstag den Zaun wieder bauen können. Außerdem ist uns die Firma Kafesy mit dem Preis entgegen gekommen. Danke schön! Unsere Schützlinge waren während der Baggerarbeiten im Seminarraum im Hundeschulhäuschen untergebracht, damit sie durch den Lärm vor der Türe nicht zu sehr irritiert werden. Sie waren wirklich sehr brav dort. Etwa alle 3 Stunden kümmert sich jemand von uns um die beiden und lässt sie raus bzw. geht spazieren mit ihnen. Gerade jetzt macht Norbert die Spätabendschicht und lässt Josy und Felix nochmals in den Garten. Soweit also alles gut, dafür macht uns der Ofen bei den Hunden Sorgen: Die Förderschnecke für die Pellets klemmt und lässt sich nicht in Gang bringen auch der Motor geht nicht an. Und das bei einem neuen Pelletsofen, den Sabine und Norbert erst vergangenen Winter für Tier-reich gespendet hatten. Wir wollten aufgrund der kalten Witterung die Heizsaison im Hundezimmer starten. Da wir nicht warten können, bis der Ofen repariert ist muss jetzt für´s Erste ein Heizstrahler her. Wieder eine Zusatzinvestition :-(

21. Oktober 2009

Ereignisreicher Tag heute: Die erste Etappe der Bauarbeiten ist geschafft. Ab dem frühen Nachmittag haben Norbert, Bettina, Brigitte und Christa den Zaun abgebaut und damit alles frei gemacht für die morgigen Erdarbeiten. Weil alle Helfer fleißig an´s Werk gingen, war die Arbeit zügig erledigt - danke dafür! Sabine hatte währenddessen einen Abendvortrag im Wiener Tierheim und ist daher für die Arbeiten auf der Pflegestelle heute ausgefallen.

Josy bekam zudem  ihre nächste Impfung - bald haben wir den Impfmarathon abgeschlossen. Auch das Ergebnis ihrer Kotprobe liegt vor: Alles in Ordnung, unser Mädel ist - bis auf ihre Augen - gesund, gottseidank!

Und morgen zeitig in der Früh kommt die Baufirma. Wir berichten weiter.....

f+j_wiedersehen.jpg

19. Oktober 2009

Josy ist wieder da, hatte Riesenspaß bei der Nasenarbeit und Felix ist superglücklich, sein Mädel wieder zu haben. Aber auch Josy hat sich sehr gefreut, ihn zu sehen. Die beiden mögen sich wirklich und genossen am heutigen Tag ihre gemeinsamen Rennspiele im Garten. Sie gemeinsam zu vermitteln wäre natürlich ein Traum!

Diese Woche stehen große Dinge an: Wir nehmen die Neugestaltung des Auslaufbereiches und den verbesserten Neubau des Zauns in Angriff. Mittwoch ab dem frühen Nachmittag wird Zaun durch uns abgebaut. Donnerstag und Freitag folgen die Bauarbeiten (Grasnarbe abtragen, Material wegführen, Rasengittersteine legen) durch die externe Firma. Samstag wird der neue Zaun durch uns wieder aufgebaut. Für Felix und Josy heißt das für die zaunlose Zeit erhöhten Betreuungsbedarf: Sie sind in dieser Phase im Haus untergebracht und müssen ca. alle drei  Stunden zumindest kurz ausgeführt werden. Der Morgendienst muss früher beginnen und der letzte Abenddienst ist um 22:00 h - schließlich können unsere Schützling nicht wie gewohnt einfach raus um zu pinkeln. Ja, in diesen drei Tagen ist Zusammenhalt aller Tier-reich Akteure gefordert. Aber dann haben wir einen wirklich ausbruchssicheren Auslaufbereich, der noch schöner sein wird als bisher. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf gut 3.500,-- Euro. Für unseren kleinen Verein ein sehr großer Brocken und überhaupt nur leistbar, weil wir sehr viel in Eigenregie machen.

Falls uns noch jemand bei den Arbeiten dieser Tage unterstützen möchte - einfach Sabine anrufen: 0676/45 322 45. Wir würden uns freuen!

17. Oktober 2009

Jetzt kehrt wieder ein bisschen Ruhe in den Alltag ein. Sabine hat ihre zwei intensiven Seminarwochen hinter sich und alles läuft wieder gewohnte Wege. Das heißt, nicht ganz: Felix ist zur Zeit Strohwitwer. Josy nimmt dieses Wochenende mit Ursula an einem Nasenarbeitsworkshop in Bernau am Chiemsee teil. Ursulas Spocky kann altersbedingt keine so großen Leistungen mehr erbringen und so hatte sie die Idee, Josy mitzunehmen. Josy findet das natürlich super. Sie fährt gern Auto und Nasenarbeit liebt sie sowieso. Ein Reisebericht von Josy folgt sicherlich.

Jedenfalls muss Felix jetzt ohne sein Mädel ausharren und wir Daheim gebliebenen versuchen, ihm das so schön als möglich zu machen. Gestern hatte er vier Mal menschlichen Besuch, kombiniert mit Gesellschaft von Blacky, Gina, Aduke, Yuma und Burzel, Any und Lea.  Heute Samstag durfte er einen Trainingsspaziergang mit der Samstagsgruppe mitmachen - elf Hunde, sechs erwachsene Menschen, zwei Kinder - und Felix war wirklich super brav und hatte eine Riesengaudi! Danach fungierte er noch als Trainingsassistent für den schwarzen Doggenrüden Bogart (der war ihm ein bisserl suspekt) und dann war er erst mal müde. Nachmittags und Abends geht´s weiter mit Programm und Ursula hat ihm auch noch Trostwürstel dagelassen. Also, schlecht geht´s unserem Buben nicht ;-)

8. Oktober 2009

Es gibt schon sehr viele ganz liebe nette Menschen rund um uns. Erny und Brigitte kümmern sich nicht nur als Betreuungspaten um Felix und Josy, sie haben uns auch angekündigt, dass sie ab sofort Josy´s Monatspackung Augensalbe spenden. Erny´s Freundin Monika, eine Tierpflegerin, die wir nicht einmal persönlich kennen, hat uns 2 Packungen Optimmune gespendet und auch unsere Betreuungspatin Elisabeth B. hat eine Packung finanziert.

Burzel hat von seiner Patentante Roswitha ein neues Brustgeschirr bekommen. Er ist ja jetzt kein Hungerhaken mehr sondern ein richtig stattlicher Kerl. Also war es Zeit, dass er ein M Brustgeschirr bekommt und nicht mehr das S Auslaufmodell von Yuma aufträgt. Es steht ihm doch sehr gut, oder?

burzel_BG.jpg

DANKE an alle, die uns - in welcher Art und Weise auch immer - unterstützen, wir freuen uns sehr darüber und hoffen, dass Euch die Freude im Gesicht unserer Schützlinge ein klein wenig glücklich macht.

 

 

7. Oktober 2009

Die letzte Woche war wirklich hart für mich. Ein ganz herzliches "Danke" an dieser Stelle nochmals an alle, die mir nach dem Tod von Juve SMS oder e-mail geschickt haben. Es ist ein sehr tröstliches Gefühl zu spüren, dass es Menschen gibt, die mitfühlen.

 

 

felix.JPG

Der Alltag ging jedoch unerbittlich weiter und so war ich von Freitag Mittag bis gestern Abend  auf Seminarreise in Deutschland. Heute Mittag war ich wieder bei Josy und Felix. Die beiden freuten sich riesig, mich wieder zu sehen - das ist jedesmal auf´s Neue Herz erwärmend :-)))

Felix ist momentan intensiv mit Fellwechsel beschäftigt und lässt sich sogar schon, unter Einhaltung bestimmter Rituale, mit dem Unterwollkamm kämmen. Jedenfalls hat Sabine eine derartige Menge an Unterwolle aus Felix rausgebürstet, dass er nachher fast nur mehr die Hälfte seiner selbst war. Sabine meint ja gelegentlich gegenüber Ursuala, die Felix und Josy sehr oft füttert, dass Felix etwas zu mopsig wäre. Jedenfalls hat Ursula jetzt triumphierend angemerkt, dass es also doch nur das Fell ist, was sie ja immer betont hatte :-).

 

 

juve_tewa.jpg

29.September 2009

Gestern am frühen Morgen ist meine geliebte, alte Colliehündin Juve gestorben. Das hat zwar nicht direkt mit Tier-reich zu tun oder vielleicht doch: Sie war ein Tierschutzhund, kam als alte, kranke Hündin, die nur mehr ein paar Tage vielleicht Wochen zu leben hatte, vor 3 Jahren 3 Monaten und 13 Tagen zu uns. Sie überstand unglaublich viele Krankheiten, lebte mit Schmerzen und war dennoch das Lebewesen mit den größten Lebenswillen, das ich je kennen gelernt habe. Juve hat mein Herz für alte Hunde geöffnet und heute geben wir Burzel eine Dauerpflegestelle. Also wahrscheinlich hatte sie sehr viel mit Tier-reich zu tun....Ich kann nicht in Worte fassen, wie sehr mich schmerzt, dass sie nicht mehr da ist, versuche es auch nicht.

 

 

23.September 2009

Wir haben heute eine Second-Hand Waschmaschine für Tier-reich gesponsert bekommen. Endlich muss Sabine die Wäsche der Hunde nicht mehr zu Hause waschen. Danke, Marianne!

Sabine hat heute das Autotraining mit Felix wieder aufgenommen. Es lief eigentlich ganz gut - Josy sprang sofort in´s Auto und wurde im Auto ausgiebig geknuddelt, das gefiel Felix nicht. Nach einigem Zögern sprang er dann doch dreimal in´s Auto, um sich kurze Streicheleinheiten abzuholen.

Der sehr warme, in der Nacht feuchte Spätsommer hat auch seine Nachteile - immer noch muss regelmäßig Rasen gemäht werden. Und: Josy hat begonnen, im Auslaufteil zu graben. Wir wissen ja, dass sie eine Ausbruchkünstlerin ist. Um zu verhindern, dass sie mit dem Graben Erfolg hat, werden wir noch in diesem Herbst den Auslauf neu gestalten. Wir legen schwere Rasengittersteine und auch der Zaun wird neu und stabiler gemacht. Eine Rieseninvestition für unseren kleinen Verein!

 

 

14.September 2009

 

 

f+j_jubiläum.jpg f+j_üpaket.jpg

Das Jahr mit Felix gibt natürlich auch Anlass zurückzudenken. Er war ein Hund, der Menschen nicht mochte, mit anderen Hunden unverträglich war - zumindest in seinem Wohnbereich. Und bereit war, sein Futter gegenüber Artgenossen mit Zähnen und Klauen zu verteidigen. Und heute? Felix lebt mit Josy so harmonisch und zufrieden zusammen dass es eine Freude ist. Die beiden können sogar gemeinsam nebeneinander Überraschungspakete knacken. Wir können ihn mittlerweile bedenkenlos mit beliebigen fremden Menschen einfach bekannt machen, so geschehen vergangene Woche mit dem männlichen (!) Exponenten einer Firma. Felix hat uns gern und ist - da sind wir uns sicher - glücklich bei Tier-reich. Dennoch: Wir wünschen uns ein Zuhause für ihn. Schauen Sie sich den Prachtkerl doch an - rührt er vielleicht doch an Ihr Herz und Sie wollen ihn kennen lernen?

Und: Da Felix  mit Josy ja "Tisch und Bett" teilt, haben die beiden ein richtiges Hundebett geschenkt bekommen, danke Karin!

 

felix_bett.jpg
09-03-08.10.jpg

13.September 2009

Heute genau auf den Tag ist Felix ein Jahr bei uns! Ein Jahr, in dem sich viel getan hat; aus einem zaundürren Jungrüden mit  wenig Fell und noch weniger Vertrauen, ist ein stattlicher junger Erwachsener mit sehr viel Fell geworden! Aber noch mehr als sein Äußeres hat sich sein Verhalten verändert.
Felix hat damals nicht unbedingt die Nähe von Menschen gesucht, aber mit ritualisierten Tagesabläufen, ausreichenden Ruhephasen zwischen den Betreuungen und vor allem Menschen, die ihn zu nichts gedrängt haben, hat er Vertrauen aufgebaut. Er wurde mit Menschen und Hunden unterschiedlicher Altersstufen/Rassen bekannt gemacht; wir haben mit ihm Grundgehorsam und Gerätearbeit trainiert, Fellpflege und Maulkorbtraining geübt und haben ihm vor allem viel Zeit gewidmet. Viel Arbeit, die er uns mit seiner charmanten Art dankt!
Nur eines ist uns trotz unzähliger Versuche in den verschiedensten Arten noch nicht gelungen - Felix mag nicht Auto fahren. Sehr schade, denn wir würden ihn gerne auf den großen Hundeplatz mitnehmen und auch Ausflüge mit ihm machen.....aber wer weiß, vielleicht geht ihm ja noch der Knopf auf.

Felix hat viele Freundschaften geschlossen, mit Menschen und Hunden.

Rückblickend war es ein schönes Jahr mit Felix. Er ist ein Hund, der - wenn man ihm die Zeit gibt, einen kennen zu lernen und Vertrauen aufzubauen - einfach EXTREM LIEB ist!

3. September 2009

Burzel hatte vergangene Woche das zweite Mal in diesem Sommer mit den Neumanns und seinen fünf Hundekumpels Urlaub. Wiederum auf der Stolzalpe in Murau. Diesmal war das Wetter richtig gut. Gut genug, um auch viel Zeit im Garten zu verbringen und dort so richtig zu entspannen. Der Tagesablauf war super: Morgens länger schlafen, dann gleich Frühstück ohne die vorherige Morgenspazierrunde wie zu Hause. Danach ein bisschen verdauen und dann folgte der Oldie-Spaziergang mit Sabine, Norbert [das sind noch nicht die Oldies :-)] Burzel und Juve. Da Juve schon sehr gebrechlich ist, war ihr Juve-Mobil immer mit dabei. So konnte sie ein Stück gehen und dann wieder ein Stück chauffiert werden. Burzel fand die Murauer Berge hoch interessant. Und sogar Kühe hat er gerochen und ihre riesen Fladen. Ja, und nach dem Oldie-Spaziergang wurden die beiden mit Kauzeugs versorgt und die Jugend, bestehend aus Sabine, Norbert, Yuma (2 Jahre), Gina (5,5 Jahre), Blacky (9,5 Jahre) und Aduke (ca. 10 Jahre) ging jeden Tag auf den Stolzalpengipfel. Nach etwa zwei Stunden waren sie wieder Zuhause und der Rest des Tages wurde dann im Garten, in den Forellenteichen oder in der Hütte verbracht. Alle waren müde und zufrieden und am Abend gab´s dann fast jeden Tag noch eine gemeinsame Runde mit zwei Menschen und sechs Hunden. Es gab ausreichend gutes Essen, viele Streicheleinheiten, schöne Spaziergänge und viel Zeit der geliebten Menschen für die Hunde - 24 Stunden am Tag. Also, Burzel fand den Urlaub super!

bu+ju.jpg burzel_u_N.jpg
relaxen.jpg s_+_5.jpg

31. August 2009

Josy hatte heute ihren Augenkontrolltermin auf der Wiener Vetmed. Betreuungspatin Erny nahm sie morgens in Krems von Ursula in Empfang und fuhr mit ihr nach Wien. Josy benahm sich sehr manierlich in der großen, weiten Stadt und wir und Josy bekamen folgende Diagnose gestellt bzw. bestätigt:

Josy leidet an Schäferkeratitis, einer Autoimmunerkrankung der Augen. Ihr linkes Auge ist beinahe blind (dichter Schleier vor dem Auge), das rechte noch relativ gut intakt. Jetzt geht es darum, das Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern, um ihr die Sehkraft am rechten Auge möglichst zu erhalten. Sie bekommt ab heute lebenslang 2x täglich eine bestimmte Augensalbe geschmiert (sie ist leider sehr teuer) und dazu über einen Zeitraum von vier Wochen ausschleichend die Cortisonsalbe. Wir hoffen sehr, unserer Josy damit das Augenlicht zu erhalten! Erny hat nicht nur ihre Zeit für diesen Arzttermin gegeben, sie und Brigitte L haben die Untersuchung auch gesponsert inklusive der Startpackung Augensalbe. Von dieser Stelle ein herzliches DANKE!

Zu Mittag wurde Josy von Sabine und Norbert in Krems  abgeholt und eine wirklich streichfähige Hundedame wieder bei Felix abgeliefert. Felix, der mittäglich gerade von Elisabeth R "bespaßt" wurde, nahm sein Mädel freudestrahlend in Emfang, sie aber wollte nur eins: schlafen :-)

PS: Burzel´s Reisebericht über seine Urlaubswoche folgt in Kürze!

J_Auto1.jpg

27. August 2009

Während Burzel seinen Urlaub mit Sabine und Norbert  und seinen Hundefreunden genießt, kommen auch Josy und Felix, dank vieler Betreuerinnen, nicht zu kurz.:Waldspaziergänge, Guttisuche, Geräteübungen und viele Kuschelstunden prägen jetzt im Tier-reich den Alltag von Josy und Felix. DANKE an die vielen lieben Betreuerinnen.

Gestern  hatte Felix einen "Friseurtermin" um ihn von seinen Verfilzungen (er liebt Fellpflege ja nicht wirklich) hinter den Ohren zu befreien. Damit Josy ihn nicht ablenkt, durft sie mit Katrin und Tine auf den TRAUM-HUND Trainingsplatz fahren.Sie genoß schon die Autofahrt, drehte am Platz einige Schnüffelrunden und war auch von der Geräterunde begeistert. Sie kehrte dann total müde aber glücklich zu Felix zurück.

Mit ihm beschäftigten sich in der Zwischenzeit Ursula und Christa. Während Christa Felix mit Frischkäse aus der Tube und Leberstreichwurst ablenkte, schnitt Ursula gekonnt die Verfilzungen heraus, und man kann es nicht glauben - Felix war nicht abgeneigt. Da ein abendlicher Gelsenangriff auf die beiden "Friseurinnen" den Grobhaarschnitt beendete wurde dieser heute morgen perfektioniert. Felix war super. Seine einzige Sorge: "Hoffentlich erkennen mich Sabine und  Norbert ohne meine "Haarknödelchen"  noch, wenn sie zu mir kommen!"  :-)

Felix_Friseur1.jpg J_Brücke2.jpg J_Brücke.jpg
J_Holz.jpg J_Slalom.jpg J+K_Bank.jpg

20. August 2009

Auch wenn draußen derzeit Hochsommer ist: Der nächste Winter kommt bestimmt. Also wurde gestern der Pelletsvorrat für diesen Winter geliefert. 3,84 Tonnen Pellets zur Heizung des Hundeschulhäuschens, das mittlerweile zu ca. 80% vom Tierschutzverein genutzt wird - überwiegend als Futtervorratslager, Futterküche und Manipulationsraum für diverse Arbeiten - und natürlich zur Beheizung der Wohnung von Felix und Josy. Norbert hat die 4 Paletten Pellets mit jeweils 960 kg, abgepackt in 10 kg Säcken übernommen und sachgerecht in der Garage verstaut.

Burzel war in der "großen" Stadt. Er ging mit Norbert eine Runde durch Langenlois spazieren. Das war aufregend. Unser alter, blinder Burzel hat wahrscheinlich noch niemals zuvor eine Stadt erlebt. Er war völlig hin und weg von den Gerüchen, ging sehr, sehr vorsichtig und bedächtig und brauchte für eine üblicherweise 5 Minuten dauernde Runde knapp 20 Minuten. Zu Hause angekommen hat er sehr gut geschlafen :-)

16. August 2009

Brigitte Bandel hat diese Urlaubswoche intensiv dazu genutzt, sich mit Felix und Josy zu beschäftigen: Lange Spaziergänge - auch abenteuerliche querfeldein - standen auf dem Programm. Außerdem hat sie den beiden Vorhänge genäht. Damit können wir starke Sonneneinstrahlung und ein Aufheizen des Zimmers verhindern. Seit einigen Wochen haben wir Handtücher in die Fenster eingeklemmt. Jetzt ist alles natürlich viel eleganter und schöner - Danke.

Am Mittwoch wurde Josy das erste Mal gegen Hundekrankheiten geimpft und gechippt. In vier Wochen gibt´s die nächste Impfung. Eine schlechte Nachricht zu Josy gibt es auch: Sie leidet an Schäferkeratitis, eine Form der Hornhautentzündung am Auge. Die Krankheit ist vermutlich nicht schmerzhaft, führt aber zu Lichtempfindlichkeit und eingeschränktem Sehvermögen. Uns ist seit längerem aufgefallen, dass Josy nicht gut sieht und ihre Augen tränen. Deshalb cremen wir ihre Augen auch schon seit einiger Zeit ein. Jetzt wurden ihre Augen untersucht und von unserer Tierärztin eine Diagnose gestellt. Für uns bedeutet das, dass Josy täglich 6 x mit einer Cortisonsalbe behandelt werden muss. Wieder eine Aufgabe mehr für uns und unsere Betreuungspaten, aber: In den paar Tagen sind ihre Augen schon viel schöner geworden.

Erny und Brigitte L. schenken Tier-reich und Josy einen Tierarztcheck in der Augenabteilung der Wiener Vetmed. Das heißt, sie fahren mit ihr dorthin, erledigen den Arztbesuch und sponsern das Ganze. Der Termin ist am 31.8. 09 - vielen lieben Dank!

Wir haben eine weitere Betreuungspatin: Elisabeth R hat ihre Einschulung erfolgreich absolviert und unterstützt unser Team durch mittägliche Betreuung von Felix und Josy, auch dafür ein herzliches DANKE!

Und Burzel hat etwas Speck um die Rippen angesetzt, keine Spur mehr von verhungert. Er ist jetzt ein richtig stattlicher Hund geworden, weshalb auch seine Mittagsmahlzeit schrittweise reduziert wurde. Jetzt besteht sie nur mehr aus einem "Gedenkhäppchen".

Heute am Abend lernten Josy und Felix wieder einen neuen Menschen kennen und fanden es toll. Christa´s Tochter Katrin besuchte unsere Vierbeiner. Katrin hatte einige Guttis in der Tasche, und roch daher sehr interessant für  die beiden Hunde. Felix  musste natürlich im Garten zeigen was er alles kann, dabei entstanden einige nette Fotos.

Felix_Josy1.jpg Josy.jpg
FelKat1.jpg FelKat4.jpg

12. August 2009

Roswitha Rhomberg war so nett und hat uns Fotos und Neuigkeiten über Lisa und ihre Mitbewohner gesendet. Lesen Sie mehr.

10. August 2009

Aus dem "Tagebuch" wird momentan ein "Wochenbuch" weil rundherum so viel los ist, dass Sabine kaum Zeit findet, Einträge zu schreiben. Dabei können wir durchaus wieder einiges berichten:

Unsere Schützlinge Felix und Josy haben bei der Tier-reich Pflegestelle ein Swimming Pool bekommen. Es ist klein, aber fein und Schwimm- oder Tauchguttis suchen, Leckerchen von kleinen Schiffchen fischen und die Beine und den Kopf kühlen, lässt sich damit an heißen Sommertagen allemal bewerkstelligen. Und Spaß macht´s allen Beteiligten sowieso :-)

P1110595.jpg swimmingpool.jpg
j_fährte.jpg

Am Wochenende war wiederum ein Nosework-Workshop bei TRAUM HUND und Josy durfte für eine Weile mitmachen. Das war ein Hit! Josy, die alte Schnüffelnase, bewerkstelligte die ersten Schleppfährten ihres Lebens - und das sehr gut. Brigitte führte sie und Josy konnte es gar nicht fassen, was sie hier alles lernen und erfahren darf.

Natürlich haben wir auch Felix angemessen für die kurze Absenz seines Mädels entschädigt: Er durfte zum Ausgleich dafür drei am Workshop teilnehmende Hundedamen kennen lernen, die Dalmatinerlady Coco und die beiden Mudi-Damen Sheila und Csaba. Mit allen Dreien tollte er einige Runden durch den Garten und hatte so ebenfalls viel Freude am Nosework-Workshop.

Und unsere erste Geschenkpatenschaft für Burzel geht nach Australien, auch nicht schlecht, oder?

felix_evita.jpg

01. August 2009

In der vergangenen Woche war wieder einiges los. Odie war samt Carmen, Evita und dem Baby Matteo zum Spielen auf Besuch bei Felix und Josy. Felix und Odie kennen sich ja schon und mögen einander. Super klasse war der Umgang von Felix mit den beiden Kindern: Mit Evita hat er angebandelt und ihr ständig gezeigt, was er alles kann und auch Matteo fand er zum Küssen süß. Unglaubliche tolle Entwicklungen an Felix! Josy liebt ja Kinder sowieso und wollte nur küssen, sodass wir Matteo vor einer Vollwäsche schützen mussten ;-)

Auch unsere Betreuungspaten und Gassigeher waren wieder voll aktiv, Brigitte L. brachte den beiden das Ottoson Spiel Dogbrick näher und war begeistert, über die Schlauheit unserer Tier-reich Schützlinge. Und auch Julia war wieder mit "unserer" Brigitte mit und unternahm ausgedehnte, lange Spaziergänge mit den beiden, wobei auch das Knuddeln - insbesondere mit Josy - nicht zu kurz kam.

22.Juli 2009

Während Felix heute früh als Trainingsassistent bei Sabine im Hundschulgarten helfen durfte, fuhr Josy mit Christa zum TRAUM HUND Trainingsgelände und hatte dort großen Spaß. Nach einer ausgiebigen Schnüffelrunde im eingezäunten Gelände, wobei sie aber immer wieder den Kontakt zu Christa suchte,  und  einer kurzen Abkühlung im Kamp, wurden auch einige Geräte getestet. Josy  war  voller Eifer dabei. Durch die vielen Eindrücke müde, verschlief sie die Heimfahrt.

J_Suche1_Größenveränderung.JPG
Josy1_Größenveränderung.JPG Josy_Reifen_Größenveränderung.JPG Josy_Bruecke_Größenveränderung.JPG
j+f_julia.jpg

21. Juli 2009

Julia, die 11 jährige Nachbarstochter von Brigitte, hat Felix und Josy bereits einige Male bei Spaziergängen mit Brigitte begleitet. Ja, auch das ist mittlerweile kein Problem mehr mit Felix - wir sind sehr stolz auf ihn :-) Da sie viel Spaß mit den beiden hat, hat sie uns auch nebenstehendes Foto geschickt und noch mehr davon angekündigt, danke!



Bei der momentanen Sommerhitze verbringen unsere Schützlinge die Mittagspausen lieber damit, im Schatten etwas Gutes zu kauen, anstatt spazieren zu gehen. Elisabeth hat Fotos vom hingebungsvollen Kauen gemacht. 

f_kauen.jpg j_kauen.jpg
josy_laufen.jpg

16. Juli 2009

Vorgestern Abend war Josy zum ersten Mal laufen. Sabine und Norbert holten sie für zwei Waldrunden ab. Felix durfte währenddessen gemütlich mit Ursula und Spocky spazieren gehen - er ist ja nicht wirklich ein großer Sportler. Josy hatte dafür Riesenspaß. Sie genießt das Laufen und wäre ein absolut idealer Hund für sportliche Menschen.

Im Anschluss an´s Laufen hatten Josy und Spocky unterschiedliche Auffassungen darüber, wie eine höfliche Begrüßung auszusehen hat und gerieten aneinander. Nach Bereinigung der Situation und einer Abkühlphase waren sie wieder gemeinsam im Garten und gingen am nächsten Morgen auch wieder miteinander spazieren. 

Seit über zwei Wochen versucht Josy nicht mehr auszubrechen, scheinbar hat sie jetzt verstanden, dass sie bei Tier-reich - zumindest vorübergehend - zu Hause ist. 

Mit Elisabeth R. hat sich eine weitere Betreuungspatin gemeldet. Sie war schon zweimal da und wurde von Sabine mit Felix und Josy vertraut gemacht. Weitere Treffen sind schon geplant, danke!

burzel_urkunde.jpg

13. Juli 2009

Unser Burzel ist der erste Tier-reich Hund der eine Patin hat. Lisa´s Frauchen hat die Patenschaft für unseren blinden, fast tauben Colliemischling übernommen. Wir bedanken uns in Burzel´s Namen recht herzlich dafür.

Haben vielleicht auch Sie Interesse einen unserer Hunde durch eine Patenschaft zu unterstützen, dann lesen Sie bitte  mehr darüber unter Patenschaften

12. Juli 2009

Wie fast jeden Tag hat Ursula den Morgenspaziergang mit Felix, Josy und Spocky unternommen. Josy war sehr eifrig am Schnüffeln, die Spuren müssen sehr interessant und frisch gewesen sein! ...Und dann, plötzlich stand er da, Meister Lampe in voller Größe. Er kam aus einem Seitenweg direkt auf uns zugehoppelt. Sah uns, stoppte ab und nach einem kurzen Moment ist er dann hinter dem Holzstoß verschwunden. Gesehen wurde er nur von Felix, Josy war mit dem Schnüffeln zu sehr beschäftigt, und Spocky war noch etwas hinter uns ;-) Felix glotzte den Hasen an - ein Moment, wo sich Hund und Hase genau in die Augen starrten - blieb stehen und sah dem  Hasen hinterher, kam dann zu Ursula und holte sich seine Jackpot-Belohnung ab.

5. Juli 2009

Unsere Betreuungspaten Erny, Brigitte L. und Elisabeth haben viel Spaß mit Felix und Josy. Erfreulicherweise machen sie auch bei Gelegenheit ein paar hübsche Fotos, die wir Euch nicht voerenthalten möchten. Man sieht doch allen Beteiligten die Freude an, oder?

Felixerny.jpg Felix_und_Josy_wasser.jpg ernyfejo.jpg
josy_wasser.jpg Felix_brigitte.jpg josy_brigitte.jpg
fe_garten.jpg felix_sockel.jpg

Heute ist wieder Rasen mähen angesagt, das tropische Wetter hat den Rasen ordentlich Gas geben lassen. Mit dem Freisschneider ausgerüstet hat Norbert die Sache erledigt.

Unsere neu angebrachte Plane hält zu unserer großen Freude schon seit 6 (!!) Tagen, Josy legt offensichtlich eine Ausbruchspause ein.

Aktualisierung: 2013/01/02 - 15:27 / Redakteur: Christa Preßlmeyr/Sabine Neumann
zum Seitenanfang | eine Seite zur¸ck | 'druckerfreundliche' Seite anzeigen