Berichte

Meggie

meggie2.jpg

Am 18. 5. gab´s Neuigkeiten von Meggie:

 

Hallo  Sabine!
 
Meggie geht´s gut: keine Schmerzen im Haxerl, keine Probleme beim Spazierengehen, große Klappe bei Hundebegegnungen, immer zur Stelle in der Küche, Stundenplan für die Medikamentenausgabe ( inkl. Käse) im Kopf. Wegen des schlechten Wetters  gab es nicht so viele Spaziergänge, eines der wenigen Highlights an diesem Wochenende war, dass Fritz die Hundekekse vom Backblech in die Dose geschlichtet hat, wobei einiges abgefallen ist. (siehe Fotos)
 
 
Liebe Grüße, Bibi      
meggie1.jpg

Irina

i_gt2.jpg

Am 7.4. 2014 gab´s Neuigkeiten von Irina:

 

Hallo liebes Tier-reich Team,

 

im letzten Jahr hat sich so einiges getan...
Wir haben Zuwachs bekommen!!!
Emil, 17 Monate jung, Jack Russel Mix, ist im Juli 2013 bei uns eingezogen!
Und Susi, ca. 8 Jahre, Bearded Collie, haben wir Ende Ende September 2013 aus Ungarn adoptiert!

Emil ist Irinas Spielkumpel und bringt so richtig Schwung in die Gruppe! Irina liebt Emil und fetzt mit ihm durch den Garten! Und wenn er einmal nicht will, wird er regelrecht von Irina dazu „gezwungen“! Susi und Irina haben manchmal so ihre kleinen Differenzen... meistens geht’s um die „Hausmeistertätigkeit“ von Irina im Garten und die nimmt Irina ja sehr sehr ernst!

Im Sommer/Herbst hatte Irina gesundheitlich einige Probleme...

Zum einen hatte sie "hartnäckige" Darmbakterien und danach auch noch Wurmbefall! In dieser Zeit gabs natürlich dementsprechende Medikamente, Schonkost und Irina hat auch von sich aus beschlossen nur noch gekochtes Hühnerfleisch mit Hörnchen zu essen.

Erst seit ca. 1 Monat frisst sie wieder "normal"! Sprich rohes Fleisch, Flocke und Gemüse und das mit Appetit

Zusätzlich hatte Irina im Herbst auch noch eine Knieverletzung und musste aufs Unterwasserlaufband, was sie nicht besonders toll fand...ABER die Therapie hat so super angesprochen, sie hat Muskeln aufgebaut und es geht ihr jetzt so richtig gut.

Der Einsatz hat sich gelohnt und Irina hat das echt super gemacht. Ich musste sie zwar ins Becken reinheben, aber dann ist sie brav gelaufen und nach der 3. Sitzung hat sie auch Leckerli nach der Behandlung genommen!!!

Irina liebt den Hundeplatz, ist jede Woche im Gruppentraining dabei und auch da macht sie Fortschritte. Sie macht Kommandos mit den anderen mit, liebt nach wie vor "Pfote hoch" und je nach Tagesverfassung geht sie auch die Hängebrücke hoch! Und Irina ist eine ganz tolle Assistentin bei meinen Trainings!

Natürlich gibt’s auch wieder Fotos von unserer Schönheit!

ganz liebe Grüße, Mani

 

i_gt1.jpg i_gt3.jpg
i_gt4.jpg i_gt5.jpg

Streli

Am 8. 7. 2013 gab´s erste Neuigkeiten von Streli:

 

Die ersten Fotos von meinem neuen Zuhause. Bin recht zufrieden und es gefällt mir sehr. Ich denke, hier werde ich bleiben.

LG Streli
 

Irina

Am 7.4. 2014 gab´s Neuigkeiten von Irina:

 

Hallo liebes Tier-reich Team,

 

im letzten Jahr hat sich so einiges getan...
Wir haben Zuwachs bekommen!!!
Emil, 17 Monate jung, Jack Russel Mix, ist im Juli 2013 bei uns eingezogen!
Und Susi, ca. 8 Jahre, Bearded Collie, haben wir Ende Ende September 2013 aus Ungarn adoptiert!

Emil ist Irinas Spielkumpel und bringt so richtig Schwung in die Gruppe! Irina liebt Emil und fetzt mit ihm durch den Garten! Und wenn er einmal nicht will, wird er regelrecht von Irina dazu „gezwungen“! Susi und Irina haben manchmal so ihre kleinen Differenzen... meistens geht’s um die „Hausmeistertätigkeit“ von Irina im Garten und die nimmt Irina ja sehr sehr ernst!

Im Sommer/Herbst hatte Irina gesundheitlich einige Probleme...

Zum einen hatte sie "hartnäckige" Darmbakterien und danach auch noch Wurmbefall! In dieser Zeit gabs natürlich dementsprechende Medikamente, Schonkost und Irina hat auch von sich aus beschlossen nur noch gekochtes Hühnerfleisch mit Hörnchen zu essen.

Erst seit ca. 1 Monat frisst sie wieder "normal"! Sprich rohes Fleisch, Flocke und Gemüse und das mit Appetit

Zusätzlich hatte Irina im Herbst auch noch eine Knieverletzung und musste aufs Unterwasserlaufband, was sie nicht besonders toll fand...ABER die Therapie hat so super angesprochen, sie hat Muskeln aufgebaut und es geht ihr jetzt so richtig gut.

Der Einsatz hat sich gelohnt und Irina hat das echt super gemacht. Ich musste sie zwar ins Becken reinheben, aber dann ist sie brav gelaufen und nach der 3. Sitzung hat sie auch Leckerli nach der Behandlung genommen!!!

Irina liebt den Hundeplatz, ist jede Woche im Gruppentraining dabei und auch da macht sie Fortschritte. Sie macht Kommandos mit den anderen mit, liebt nach wie vor "Pfote hoch" und je nach Tagesverfassung geht sie auch die Hängebrücke hoch! Und Irina ist eine ganz tolle Assistentin bei meinen Trainings!

Natürlich gibt’s auch wieder Fotos von unserer Schönheit!

 

grimus1.jpg grimus2.jpg grimus3.jpg

Irina

ManiIrina.jpg

Am 7. 4. 2013, den Jahrestag Zuhause gab´s Neuigkeiten von Irina:

 

 Hallo liebes Tier-reich Team,

heute vor einem Jahr ist IRINA bei uns eingezogen!!!
Das wird natürlich gefeiert mit extra Leckereien und einen Ausflug auf den Hundeplatz!

IRINA ist mein ENGEL, sie ist so eine wunderbare Seele, so einzigartig und liebenswert, ja einfach ein Traumhund!
Die Fortschritte, die sie macht, sind so fantastisch, und das Schöne ist, es hört nicht auf!
Sie entwickelt sich immer weiter und überrascht mich jeden Tag aufs Neue!
Jeden Tag in der Früh, wenn mich Irina begrüßt und mich ansieht, strahlt sie so viel Lebensfreude aus, dass der Tag nur gut werden kann!
Es ist einfach schön zu beobachten, wie sie durch den Garten saust und alles collietypisch kommentieren muss, was da so vor sich geht...und es entgeht ihr wirklich nichts!
Am Spaziergang lacht sie übers ganze Gesicht und freut sich, wenn sie mit Meilo oder Nelly um die Wette läuft.....und sie ist so schnell und wendig, echt ein Wahnsinn!
Und das Schönste ist, wenn man Hasen, Katzen, Fasane oder auch Rehen nachlaufen kann und dann lachend und sabbernd zurück kommt........
Sie liebt ihre Knuddeleinheiten und wenn man aufhört zu streicheln, hebt sie den Kopf und stupst einem an. Außerdem liebt sie Ohrmassagen (da grunzt sie wie ein Ferkel) und wenn man Bussi auf ihre laaaaange Nase gibt! Eine richtige Kuschelmaus halt!
Jetzt gerade liegt sie neben mir am Boden und schläft ganz ruhig und fest und träumt wahrscheinlich von der Katze, die wir am Morgenspaziergang getroffen haben!!! :-)
Sie liebt den Hundeplatz über alles und macht schon super mit den Beardies mit. Und Irinas Lieblingsübung ist eindeutig “Pfote hoch”! So süß...
Neu ist, dass sie als Erste in der Küche steht, wenn sie was hört. Irina liebt Weißbrot, Semmeln und vor allem Toastbrot und daher gibt’s nach jeder Mahlzeit als Nachspeise ein Stück Toastbrot. Man könnte nicht darauf vergessen, denn sie steht so lange in der Küche bis die Lade aufgeht und das Sackerl mit dem Toastbrot rausgenommen wird!
Ich könnte noch endlos weiter berichten, mach aber jetzt mal Schluss, denn wir müssen ja heute so richtig feiern!!!

Ich bin so froh, dass Irina bei uns ist und es ihr auch so gut geht!
Ganz liebe Grüße
Mani
 

Mada

004_im_Garten_in_Mödling.jpg

Mada´s hat uns via Frauchen Andrea  am 25. Februar 2013 Neuigkeiten geschrieben:

 

Liebe Sabine,
 
ich weiß, wir sehen uns eh jede Woche am Hundeplatz, aber ich dachte, ich muss mich doch auch mal wieder bei allen anderen melden, die im Tier-Reich so mit mir „zu tun“ hatten … Sind sicher alle neugierig, wies mir so geht und wollen vielleicht auch Fotos sehen … Seit dem letzten „ausführlicheren“ Bericht ist ja sooooo viel passiert:
 
Zuerst waren wir (im Spätsommer) alle gemeinsam (also Jacky, Frauli, Herrli und ich) ein paar Tage in Schladming auf Wanderurlaub. Das war alles seeehr aufregend – angefangen von der Autofahrt über die neue Umgebung (im Hotel gabs sogar einen Lift!), neuen Gerüche, fremden Menschen; ja, sogar Katzen, Rehe und viiiiele Kühe haben wir gesehen – die Kühe waren dann doch ein bisschen unheimlich … ;-) Sooo viel grün und Berge und Bäche  – einfach schön! Und mir hat dieser Urlaub sooooo gut getan! Nachdem wir alle auch wieder gemeinsam heim gekommen sind, hab ich mich noch mehr wie zu Hause gefühlt und nun auch verstanden, dass das jetzt wirklich MEINE Familie ist, bei der ich bis an mein Lebensende bleiben werde … der Urlaub hab mir da echt weitergeholfen!
 
Und deswegen muss ich auch schauen, dass ich immer alle „auf Trab“ halte … denn da wo ich bin, wird’s nicht fad! :-) Mal spiel ich mit Jacky allein, mal mit unseren zahlreichen Spielzeugen (die ich begeistert zerlege – der Rekord liegt bei einem halben Tag!) oder einfach beides auf einmal, zwischendurch gibt’s auch immer wieder mal gefüllte Kongs, Intelligenzspielzeuge oder einfach „nur“ die üblichen Spaziergänge ... Wenn Herrli (meist spätabends) von der Arbeit heimkommt freu ich mich immer wahnsinnig und renn ihn halb nieder, wenn er bei der Tür reinkommt – meist hör ich ihn auch schon vor Jacky, sodass ich dann auch wirklich die erste bei der Tür bin!
Kuscheln tu ich auch immer gern – entweder mit Frauli/Herrli oder auch mit Jacky! Wobei ich da manchmal ein bissi „brutal“ bin und auf allen herumsteige oder mich auch mal schön „draufschmeiße“ – Jacky ist da aber sehr nachsichtig und gelassen und rührt sich mittlerweile auch gar nicht mehr (früher ist er immer aufgestanden und weggegangen) … Und wenn mal „nix los is“, such ich mir schon eine Beschäftigung … :-) Den Mistkübel im Badezimmer find ich zum Beispiel super, da findet man immer spannende Sachen (gebrauchte Taschentücher und so) … oder wenn s‘Frauli mal weg ist, dann schnapp ich mir begeistert ihre Hausschlapfen und nehm sie mit ins Bett oder auf die Couch … ;-) Oder wenn wir die „Oma“ (Mama vom Frauli) in Mödling besuchen, da gibt’s einen Garten, in dem man so richtig herumsausen kann und außerdem muss man da auch immer viel Arbeit erledigen … alles abschnüffeln, Birnen herumtragen, manchmal liegen auch Leckerlies im ganzen Garten versteckt herum, die man richtig suchen muss usw. – also fad wird mir nie!
 
Stubenreinheit und Futteraggression sind schon lange kein Thema mehr – das hab ich alles hinter mir gelassen … :-)
Und auch beim Autofahren gibt’s tolle Neuigkeiten: Übergeben hab ich mich ja schon ewig nicht mehr, aber seit Kurzem muss ich auch nicht mehr speicheln – yippieh! Das ist mir eh immer so auf die Nerven gegangen, wenn ich da nach 10 Minuten schon in meinem eigenen See gestanden bin … :-( Ich trau mich jetzt sogar schon, mich ein bisschen zu bewegen (und nicht starr auf ein und derselben Stelle zu verweilen) wenn das Auto fährt und klettere dann immer ganz vorsichtig zu Jacky rüber um mich bei ihm ein bisschen anzulehnen. Und weil das jetzt alles viel besser geworden ist, trau ich mich auch schon selber ins Auto zu springen! Es dauert zwar meist ein paar Minuten, aber mit ein paar Leckerlies funktioniert das dann wirklich schon ganz gut! Ist das nicht super? :-)
 
Ja, soweit mal die Neuigkeiten von mir – anbei hab ich euch ein paar Fotos mitgeschickt, damit ihr euch davon überzeugen könnt, wie gut es mir geht … ;-)
 
Alles Liebe,
Eure momentan auf der Couch schlafende Mada :-)
 

010_Mada_und_Jacky.jpg
006_Kuscheln_mit_Herrli.jpg 007_Kuscheln_im_vollgeräumten_Betti.jpg

Irina

Anfang Februar gab´wieder Neuigkeiten von Irina:

 

Hallo liebes Tier-reich Team,

seit meinem letzten Bericht ist einiges passiert!

Maxi ist am 7.1. über die Regenbogenbrücke gegangen.....
Er war unser EIN und ALLES, hat uns 13 Jahre und 4 Monate begleitet.
Maxi war so ein toller Hund, so unkompliziert und immer voller Lebensfreude.
Er fehlt uns so sehr....

Aber das Leben geht weiter und es gibt auch Erfreuliches zu berichten:
Irina entwickelt sich super und was mich total freut ist, dass sie meinem Mann gegenüber immer offener wird. Sie kommt abends zu uns ins Wohnzimmer und “dreht” ihre Runden. Und wenn wir alle am Boden zum Kuscheln sitzen ( Menschen und Hunde), ist sie auch mit dabei. Sie schnuppert meinen Mann ab und ist einfach dabei! Und mein Mann freut sich total!!!
Und die morgendlichen Spielsessions mit Meilo werden von Irina nach wie vor mit 90% Erfolgsquote eisern durchgezogen!!!

Und dass ihr auch sehen könnt, wie gut  es ihr geht, ein paar Bilder!!! Natürlich mit versteckter Kamera!

Ganz liebe Grüße
Mani

maxi1.jpg manigruppe.jpg irina_und_meilo.jpg

Josy

Bereits am 2. Jänner gab´wieder Neuigkeiten von Josy´s Frauchen Susanne:

 

Josy und Josy Frauli haben sichs vor und zu Weihnachten richtig gut gehen
lassen.
Vor Weihnachten waren wir mit meiner lieben Freundin Sabine (Hahndl) 3 Tage auf einer
kleinen Hütte Nähe Traunsee - so gemütlich, so ruhig, so viel Schnee, so
viele frische Spuren im neuen Schnee... so gutes (veganes) Essen - so schön
einfach,
so glückliches hundi und frauli :-)
Nach eineinhalb Tagen zu Hause gings dann gleich wieder auf eine Hütte....

Wir haben Weihnachten auf einer Hütte in einem Hüttendorf in Pruggern im
Ennstal mit meiner gesamten Familie verbracht.
Josy hat sich sehr wohl gefühlt, die vielen Menschen und die 4 Kinder waren
überhaupt kein Problem, Hauptsache sie war dabei, sie hat sogar ruhig
geschlafen während die Kinder neben ihr am Boden mit den
Weihnachtsgeschenken gespielt haben. Die Kinder waren auch sehr brav und
haben sie total in Ruhe gelassen. Nur das Singen bei der Bescherung hat sie
leicht verunsichert, das kannte sie offensichtlich gar nicht :-) Gleich am
ersten Tagen haben wir auch einen Hundefreund getroffen, es war das erste
Mal, dass sie mit einem völlig fremden Rüden gleich gespielt hat (ok, er hat
sich ca. 5 minuten sehr charmant um sie bemüht, aber trotzdem!) und es gab
viel Schnee - so schön! und so viele frische Wildspuren - noch schöner :-)
Leider konnten wir keine Skitour unternehmen, ich bin schon sehr gespannt
wie sie sich dabei tut.
Sie ist so eine liebe, ausgeglichene und auch so ruhige Hündin, egal ob
Hundemenschen oder nicht - alle Menschen sind begeistert von ihr.


Ich bin so froh, dass sie bei uns, bei mir sein kann.
Susanne
 

 

su_j_couch-1.jpg jo+mi+kids.jpg schnee,jo,su.jpg

Irina

Am 28.12. 2012 gab´s eine neue Meldung aus Irina´s Zuhause:

Hallo liebes Tier-reich Team,

es ist echt wieder mal Zeit über Irinas Fortschritte zu berichten!
Es sind jetzt schon fast 8 Monate, dass Irina bei uns lebt und ich möchte keinen einzigen Tag missen!!!
Sie ist so eine einzigartige Persönlichkeit, man muss sie einfach LIEBEN!
Irina ist angekommen! Sie ist selbstbewusster und sicherer geworden, sie fühlt sich wohl und zu Hause, das merkt man einfach in ihrer ganzen Art, in ihrem ganzen Auftreten!

Lieblingsbeschäftigung ist ihre Arbeit als Hausmeisterin! Alles was so im Haus und vor allem im Garten vor sich geht , wird kommentiert, kontrolliert und ich sag euch “Irina übersieht oder überhört nichts”!!!
Aber sie lässt sich gut “bremsen” bzw. “beruhigen”, wenn man ihr deutlich sagt, dass es reicht!
Irina hat sich auch zur Aufgabe gemacht Nelly zu beaufsichtigen, und das würde,  wenn es nach Irina geht, so ausschauen: Nelly soll sich nicht schnell bewegen, soll am besten im Haus sein, dass nichts passieren kann! Angetrieben wird sie durch Nellys hektische und manchmal ziemlich gestresste Art an Dinge heranzugehen!
Aber auch hier ist es so, dass sich Irina durch klare Ansagen meinerseits gut bremsen lässt. Und so hat sich eigentlich ALLES wieder entspannt, wobei man schon sagen muss, dass Nelly großen Respekt vor Irina hat!!!
Und Nelly genießt die Abende, wo Irina ja eher zurückhaltender und unsicherer ist und die meiste Zeit in ihrem Bettchen liegt, denn dann kann sie im Garten fetzen und düsen wie sie will! :-)

Nach wie vor ist der Morgen bzw. Vormittag  die beste Zeit für Irina....vor allem wenn alles so abläuft  wie immer!
Irina springt aufs Sofa wälzt und knuddelt sich in die Polster
Irina steht neben mir in der Küche und setzt diesen Blick “gibt’s da vielleicht was leckeres zum Essen?” auf
Irina holt sich aus dem Spielzeugkorb die doofen “Quietschis” raus und “zerlegt” sie neben mir im Körbchen
Irina folgt mir in den ersten Stock und beobachtet mich ganz genau was ich da mache! Es könnte ja sein, dass ich mich fertig mache zum “fortfahren” und das will sie natürlich nicht versäumen
Irina steigt ganz vorsichtig in unser Bett  (wenn sie unbeobachtet ist und wir natürlich nicht drinnen liegen) und schnüffelt alles ab...besonders die Seite wo mein Mann schläft und steigt dann quasi lautlos wieder aus... so lieb!
Das ist einfach IHRE Zeit und es ist echt sooo.. schön, wenn man das sieht! So unbekümmert, neugierig, ausgelassen ohne Stress und Angst!

Die Spielsessions mit Meilo finden natürlich auch immer noch statt und natürlich auch morgens! Und Irina ist echt aufdringlich und lästig, denn Meilo will eigentlich draußen liegen und noch “nachschlafen” und das versteht Frau Irina nicht. Sie bedrängt ihn so lange bis er sich “opfert”...armer Bub!!! Und dann ist sie so wild, dass sich Meilo hinter die Sträucher versteckt bis sich die Lage entspannt hat!

Die Spaziergänge sind natürlich die Highlights des Tages und Madame bellt und quietscht bis wir aus dem Haus sind! Sie läuft die meiste  Zeit ohne Leine und bleibt immer in meiner Nähe....außer man muss vielleicht Katzen, Hasen oder Rehen hinterherlaufen!!!
Und heute ist ganz was tolles passiert! Irina hat ja panische Angst vor Schüssen! Sie ist frei gelaufen, plötzlich ein Schuss :-(
Normalerweise ist es so, dass sie panisch nach Hause läuft und im Garten wartet...was ja auch schon super ist!
Heute ist sie panisch in Richtung nach Hause gelaufen und hat aber nach kurzer Strecke umgedreht und ist zu uns zurückgekommen! Ich hab mich sooooo...gefreut und bin so stolz auf meine Maus!

irina_pfote.jpg

Und auch im Training entwickelt sie sich ganz super! In unsere wöchentl. Gruppenstunde  macht sie schon die meisten Übungen mit,  Pfote hoch, sucht Leckerlis in den Reifen und “sitz” und “bleib” funktioniert auch schon ganz gut. Und das schöne ist, dass es den beteiligten Menschen auch auffällt, dass Irina sich so toll entwickelt hat! Schön so was zu hören!
Außerdem ist sie auch oft bei meinen Trainingsstunden dabei und macht das echt großartig!

Tierarztbesuche haben wir auch schon hinter uns und man glaubt es nicht...sie geht freiwillig in die Ordination hinein, zwar ängstlich und “langsam” aber doch und beschnuppert alles, auch den Herrn Doktor! Ich hab sie aber auch öfters mit ohne dass was passiert! Daher hat auch die Impfung und Blutabnahme super funktioniert und sie ist danach wieder freiwillig in die Ordination marschiert! Braves Mädchen.... ;-)

Eine eher nicht so tolle Eigenschaft von Irina muss ich aber auch erwähnen. :-(
Irina zerbeißt Reißverschlüsse, natürlich dann, wenn ihr fad ist!!! Sprich wenn ich z.b. etwas später aufstehe (später bedeutet 7 statt 6 Uhr!!) oder ich nicht zu Hause bin! Mittlerweile hat sie einen Hundepolster zerstört (war genau einen Tag alt!) und zwei Sofapolster!!! Na ja “nobody is pefect”! :-)

Und natürlich gibt’s Fotos  und ein kurzes Video....alles mit “versteckter” Kamera gemacht!!!

http://www.youtube.com/watch?v=uMAwauwaX6A&feature=youtu.be

Ganz liebe Grüße
Mani
 

 

Josy

Und ebenfalls am 6.12. 2012 gab´s auch News von Josy´s Frauchen Susanne:

Josy und die katzen sind jetzt schon recht entspannt miteinander - siehe
fotos von heute
Sind zwar alle drei noch immer ein bisschen vorsichtig und sehr höflich im
umgang miteinander aber das zusammenleben klappt wunderbar.
Der kater lag letztens ins josys bett und sie wollte sich reinlegen, er
pfauchte und sie stand davor, leichtes winseln, hat sich dann woanders
hingelegt. Später kam der kater von der küche richtung josys bett, sie sah
es und sauste schnell hin und legte sich in ihr bett - "meins". Total süss
:-)
Ein bisschen eifersucht ist seitens josy noch da wenn die katzen zu mir auf
die couch oder am schoss wollen - aber auch das ist schon entspannter und
oft bleibt josy in ihrem bett liegen und beobachtet mit leichtem quietchen
wie die katzen rauf hüpfen - dann ist alles gut.

Letzten Sonntag waren wir mit meiner family und den kids am kahlenberg
spazieren - tausende menschen und sehr sehr viele hunde - josy was soooooooo
toll, hat sich so tadellos benommen und mit einigen auch direktkontakt
gehabt, war danach sehr müde.
Sie ist so eine super maus - ich liebe sie sehr. Und es ist so schön, weil
sie ja fast immer bei mir ist.
Aber sie hat michi auch wirklich gern (vielleicht auch deswegen weil er
immer so tolle sachen wie wurst und speck etc ißt und dabei soviel für sie
abfällt), vor kurzem beim abendspaziergang ging sie nicht mit mir als erstes
aus dem garten raus auf die straße sondern hat auf michi gewartet der noch
beim schuhe anziehen und zusperren war..da könnt ja ich glatt eigersüchtig
werden hihi

Beim heutigen nachmittags spaziergang mit simmi bei hadersdorf hörten wir in
der nähe eine treibjagd - sie hat dann sehr angst bekommen und wollte nur
zum auto zurück, konnte sie nicht beruhigen, im auto hat sie sich aber dann
beruhigt und ich konnte dann auch noch mit mailo einen kurzen spaziergang
machen während sie im auto geschlafen hat.

 

Tja... Wenn mein bett belegt ist muss ich aufs katzenplatzerl ausweichen ...
und bewache das katzentürl
Und warten beim futter richten....
josy und mia haben jetzt schon 2x vorsichtig schnauze an schnauze
geschnüffelt und am popo - so süß, nur ist da leider die kamera meist nicht
griffbereit
Lg su

 

jo+cat.jpg jo+cat2.jpg
jo+cat3.jpg jo+cat1.jpg

Mada

mada+clemens.jpg

Am 6.12.  2012 haben wir uns wieder über Post von Mada´s Frauchen Andrea gefreut:

Schau mal, Mada hilft Clemens bei der Arbeit :-)

 

Mada

Am 6.9. 2012 haben wir uns wieder über Post von Mada´s Frauchen Andrea gefreut:

Liebe Sabine,

es ist mal wieder Zeit für einen Bericht aus dem mittlerweile nicht mehr
ganz so "neuen" Zuhause ...:

Mada geht’s gut - sie und Jacky sind gute Freunde geworden, spielen
gemeinsam und kuscheln immer wieder mal gemeinsam auf der Couch, beknabbern
sich bzw. betreiben gegenseitige Körperpflege ... sehr lieb anzusehen! :-)
Mit der Futteraggression Jacky gegenüber hat sichs GsD auch eingestellt; bei
fremden Hunden müssen wir aber schon aufpassen.

Beim Autofahren gibt’s immerhin soweit Fortschritte, dass sich Mada schon
seit einigen Wochen nicht mehr erbrechen musste. Aber speicheln muss sie
immer noch recht stark ... :-( wir arbeiten dran ...

In puncto Stubenreinheit passieren schon immer wieder mal kleine Malheure,
aber im Großen und Ganzen funktioniert das schon ganz gut ...

Die jedoch wohl größte Neuigkeit ist, dass Mada in der Zwischenzeit
kastriert wurde (ein paar Fotos dazu anbei). Die Kastration hat sie gut
überstanden! Am Tag der OP war sie natürlich ein bisschen k.o. und hat viel
geschlafen bzw. mit mir gekuschelt, aber ab dem zweiten Tag mussten wir dann
schon aufpassen, dass sie und Jacky nicht übermütig herumturnen ... ;-) Da
sie schlecken, ich ihr aber keinen Trichter "verpassen" wollte, hat sie
einen rosa Häschen-Body bekommen ... den hat sie gar nicht gemocht ... ;-)
Den ersten Body hatten wir immerhin ein paar Tage ... Aber es hat nicht lang
gedauert, bis Mada herausgefunden hatte, wie bzw. wo sie am besten den Body
anknabbern muss, um ihn so schnell wie möglich loszuwerden - sie ist halt
schon eine clevere, kleine Maus ... ;-) Jedenfalls sind mittlerweile auch
die Nähte weg und die Narbe sieht schön aus. Body ist jetzt also nicht mehr
nötig - sehr zu Madas Freude. :-)

So viel mal zu den News von uns ... :-)
Liebe Grüße,
Andrea

 

mada_OP.jpg mada_Op1.jpg

Josy

Und von Josy´s Frauchen gab´s eine kurze Meldung am 2. 9. 2012:

Gestern waren wir beim hafen an der donau - simmi und josy durften fast die ganz zeit frei laufen - und habens genossen wie man sieht... sogar ein rennspiel war dabei :-) so schön
 

 

 

alle3.jpg Fot4o.jpg

Irina

Am 28.7. 2012 haben wir uns wieder über Post von Irina´s Frauchen Mani gefreut:

Hallo liebes Tier-reich Team,

möchte mich wieder einmal melden und von unserer Zuckermaus berichten!
In den letzten 2 Monaten hat sich viel getan und Irina geht es richtig gut.

Sie ist nach wie vor ein “Morgenhund”.... und einer der “besten” Tage für Irina war, als ich um 4 Uhr früh aufgestanden bin, weil Max erbrochen hat! Und da ich wach blieb, weil es Max nicht gut ging, war das soooooo.... super für Irina!
Sie hat gestrahlt, sich im Wohnzimmer zu mir gelegt, war einfach die ganze Zeit in meiner Nähe und viele Dinge passierten, die sonst nicht möglich sind! Sie ist sogar aufs Sofa und als sie mich gesehen hat, ist sie wieder runter. Ich sagte ihr dann, dass es ok ist und sie aufs Sofa darf und was passierte???? Irina drehte sich um und hüpfte wieder aufs Sofa und erledigte ihre “Rubbelarbeiten”! Das war echt sooooo.... süß!
Tja ,wenn es nach Irina gehen würde, könnte jeder Tag um 4 Uhr morgens beginnen! :-)

Ganz viel Zeit verbringt Irina im Garten, erledigt dabei viele “Erdbewegungen” um sich nachher in die selbst gebaute Grube zu legen.
Und am schönsten findet sie es, wenn es regnet oder geregnet hat, denn da funktionieren diese Arbeiten am besten! Ich brauch euch ja nicht genau schildern wie Irinchen dann ins Haus kommt.... :-(
Aber ich würde sie auf jeden Fall finden, denn man braucht nur den Erd bzw. Gatschbrocken folgen :-)

Sie ist insgesamt schon ruhiger geworden. Sie kann  völlig entspannt im Garten schlafen, bei vielen Dingen läuft sie nicht mehr hektisch davon sondern kann liegen bleiben.
Auch jetzt gerade liegt sie im Bettchen neben mir und das sind einfach Fortschritte.  Das wäre vor einigen Wochen noch nicht möglich gewesen.

Meinen Mann gegenüber verhält sie sich nach wie vor “vorsichtig”! In der Früh ist alles gut und abends, wenn er von der Arbeit kommt ist sie ängstlich und unsicher. Aber jetzt nach einer Woche Urlaub ist es etwas besser geworden.
Ich vermute, dass es damit zusammenhängt, dass mein Mann beruflich viel unterwegs ist, oft auch mehrere Tage. Und da Irina einfach ihre Regelmäßigkeit, ihre Abläufe, ihre Rituale braucht, kommt sie mit dieser Situation noch nicht so gut zu recht. Aber es ist ja schon besser geworden und mit der Zeit wird sie sich auch daran gewöhnen.
Meinem Sohn gegenüber verhält sie sich voll normal. Geht zu ihm hin, will gestreichelt werden und kann auch ruhig ohne Stress im Bettchen liegen bleiben, wenn er den Raum betritt.

Und auch beim Training wird sie immer aktiver und macht sogar Übungen mit! Voll super meine Maus!
Beim Spazierengehen ist sie die meiste Zeit ohne Leine unterwegs und wenn auch die Beardies “frei” sind, dann geht die Post ab....
Mein Mann hat ein kurzes Video zusammen gestellt, damit man sieht, wie Irina fetzt und sich freut dabei! Viel Spaß hier beim Ansehen!

Und was ganz toll ist, dass sie eine Neugierdsnase ist!
Auch wenn sie sich erschrickt, kommt sie zum “Ort des Schreckens”  zurück und muss nachsehen, was da los ist. Und das hilft ihr natürlich viele Situationen zu meistern.
Neugierig ist Irinchen auch bei der Eingangstüre....wenn ich nach Hause komme und die Türe öffne, schauen mir vier Nasen entgegen.
Aber die erste Nase ist immer Irinas lange Nase..... :-)

Irina ist unser Schatz, sie ist so besonders, so liebenswert, so einzigartig,  ... ja einfach ein “Traumhund”!

Auch ein paar Fotos gibt’s, aber das Problem “Fotoapparat ist voll gefährlich” ist immer noch vorhanden! :-)

Liebe Grüße
Mani



 

irina_7_12.jpg Irina2_7_12.jpg Irina1_7_12.jpg

Mada

Am 12.7. 2012 haben wir uns erstmals über Post von Mada´s Frauchen Andrea gefreut:

Hallo Sabine,

ich schick dir mal ein paar Fotos von den beiden Süßen … (zu Hause und im Garten in Mödling)! Sind zwar noch keine „Pressefotos“, aber wir werden schon noch ein paar bessere hinbekommen … ;-)
Gestern Abend haben wir zum ersten Mal alle gemeinsam auf der Couch gekuschelt..! Sehr nett! J

Mada fühlt sich sichtlich wohl in der Wohnung; die Stadt ist ihr aber teilweise schon noch recht unheimlich.. manchmal muss ich sie „überreden“, mit rauszugehen.. wenn sie dann sieht, dass ich dann halt zuerst mit Jacky rausgehen will, will sie dann doch mit … ;-) Bei den ganzen Eindrücken draußen vergisst sie dann immer wieder mal, ihr Lackerl zu machen.. also an der Stubenreinheit arbeiten wir noch … meist macht sie einmal am Tag ins Bad… da kann mans wenigstens gut wegwischen … ;-)

Beim Autofahren hatten wir vor Kurzem ein interessantes Erlebnis: Mada hat versucht, zu Jacky nach hinten auf die Rückbank zu klettern …! Da am Gürtel sehr viel Verkehr war und ich nicht stehen bleiben konnte bzw. sie sich mit einer Hand nicht „aufhalten“ ließ und ich sie aber auch nicht so zwischen den Sitzreihen regelrecht „hängen“ lassen wollte, hab ich sie abgeschnallt, damit sie nach hinten gehen konnte. Sie hat sich dann ganz dicht an Jacky rangesetzt. Er hat das zwar anfangs ein bissi komisch gefunden, ist aber ganz ruhig geblieben. Ein paar Minuten später waren wir daheim. Deshalb hab ich jetzt mal probiert, sie beim Autofahren von Anfang an zu Jacky nach hinten zu setzen, auch wenn ich ihr dann während der Fahrt keine Globuli etc. geben kann. Es hat aber trotzdem ganz gut funktioniert: Speicheln tut sie zwar sehr stark (Jacky hat die Dusche geduldig über sich ergehen lassen..), aber sie hat sich nicht übergeben und konnte sich bei der Heimfahrt sogar neben Jacky hinlegen und ist fast eingeschlafen. Sie hat dann auch mal ihre Schnauze auf Jackys Rücken gelegt, das hat richtig herzig ausgeschaut.. Ich denke, Jacky hilft ihr da sehr viel. Werden es jetzt mal eine Zeit lang so probieren …

Mada ist eine richtige Zuckermaus – Clemens und mir gegenüber ist sie sehr anhänglich und fröhlich und beobachtet alles ganz genau, was wir so machen … beim Kochen, Putzen oder Fernsehen etc. ist sie immer dabei … :-) Jacky gegenüber ist sie noch ein bissi reserviert, auch wenn sie jetzt ab und zu mal auf seine Spielaufforderungen einsteigt.. aber das wird wohl schon noch werden..! J

Soweit mal die News von uns.. J

 

m+j1.jpg m+j.jpg m+j2.jpg

Josy

Am 25.6. 2012 haben wir uns wieder über Post von Josy´s Frauchen Susanne gefreut:

Wow.....


Seit ein paar tagen lass ich immer mal wieder die glastüre offen und die
katzen kommen ein stück in die küche und wohnzimmer während josy im bett liegt...

In der früh warten die katzen dort beim futter richten und josy auf der anderen seite in der küche
Gerade eben hat sich auch mia seit langem mal abends ins wohnzimmer getraut und sass auch kurz bei mir am schoss beim esstisch, ging dann an josy vorbei ins büro und miaute dort. Josy wird manchmal neugierig wenn ich die katzen streichle, glaubt vielleicht sie bekommen was und kommt dann auch her, so wie jetzt auch, schicke sie zurück oder bringe sie auf abstand, mia ist dann schnell vorbei wieder ins vorzimmer, echt super alle!!!!
Yoda war schon paar mal im wohnzimmer, trauen sich aber nur wenn josy liegt, sobald sie auf sie zuläuft pfauchen sie und sie stoppt dann aber auch brav ab. Sie macht das echt soooo toll.
Josy hat eine ohrenentzündung, war gestern beim tierarzt. Wird sicher bald wieder gut.
Lg su

 

 

Irina

Am 2.6. 2012 haben wir uns wieder über Post von Irina´s Familie gefreut:

Hallo liebes Tier-reich Team,

zuerst einmal möchte ich gleich sagen...IRINA geht es voll gut!!!
Sie hat sich echt super eingelebt und fühlt sich mit ihren Hundefreunden sehr wohl.
Max unser Senior freut sich, denn er hat nun wieder jemanden, der mit ihm bellt :-) Und  Irinas Bellen klingt so, als ob es etwas Schmiere bräuchte!!!
Nelly hat mit Irina eine Freundin gefunden und sie rennen gemeinsam im Garten, wenn z.B. ein Jogger oder Radfahrer kommt...
Meilo hat wieder eine Spielgefährtin, obwohl jeden Tag in der Früh Rennspiele und Nachlaufen spielen braucht er nicht.....Irina probiert es jeden Tag ihn zu animieren und zeigt so lieb Spielaufforderungen, aber Meilo ist eher ein Morgenmuffel und so hat Irina oft Pech!
Irinchen ist echt ein Morgenhund!!!
Ab 5 Uhr höre ich sie herumtabseln und wenn ich dann die Türe aufmache, werde ich aber so richtig begrüßt und einmal wär sie auch “fast” ins Bett eingestiegen :-)
Alle Fortschritte die sie macht, passieren in der Früh. Da ist sie so richtig relaxed und bewegt sich “fast” ohne Ängste.
Und in der Früh nach dem Essen wird ausgiebig gekuschelt und gebusselt...und sie mag es voll gern, wenn man Bussi auf die Stirn bzw. Nasenrücken gibt. Da hält sie ganz still und wenn man aufhört, schnuppert sie mich ab und will mehr! Einfach nur lieb ;-)
Wenn ich im Garten sitze und den Morgenkaffee trinke und auf dem “richtigen” Platz sitze, kommt sie zu mir her und will gekuschelt werden. Und wenn alles passt, legt sie sich hin und genießt es massiert zu werden. Man merkt dann auch den verdrehten Blick und die Mundwinkeln hängen herunter...einfach schön, für Mensch und Hund!!! ;-)
Ich lasse sie auch schon zum Teil bei den Spaziergängen frei laufen und wenn nicht gerade ein Hase vorbei hüpft, bleibt sie brav in meiner Nähe, nimmt immer wieder Blickkontakt mit mir auf und freut sich, wenn man sie lobt!
Sie fetzt auch mit Nelly und Meilo über die Felder und sie ist echt schnell die Maus!!!
Im Haus bewegt sie sich nach wie vor zurückhaltend, wobei man sagen muss, dass sie schon aktiver ist, sich mehr bewegt und interessierter ist, was so vor sich geht. Sie ist nämlich ziemlich neugierig und sie lässt sich nichts entgehen....
Was sie einfach voll toll findet, ist Autofahren, denn da passiert danach immer was “Tolles”!!! Z.B. Hundeschule....sie genießt diese Zeit am Hundeplatz richtig und freut sich irrsinnig einfach dabei zu sein und natürlich Sabine zu sehen ;-)
Es gibt natürlich auch Situationen, die Irinchen noch nicht so gut meistert. Aber für mich ist es einfach schön zu sehen, dass sie nach solchen Ereignissen nicht mehr 2 Stunden hechelnd, sabbernd und voller Angst auf ihrem Platz liegt, sondern sich einfach zurückzieht und nach einiger Zeit von selbst wieder kommt. Und das sind für mich schöne Fortschritte und ein Zeichen, dass sie sich  schon viel sicherer fühlt!

Ich könnte noch ganz ganz viel schreiben, denn jeder Tag mit Irina ist so spannend! ;-)

Natürlich gibt es auch wieder Fotos mit quasi “versteckter” Kamera!!!! :-))))

Ganz liebe Grüße

Mani

 

 

irina0612.jpg irina0612_2.jpg irina0612_3.jpg
irina0612_1.jpg irina0612_4.jpg irina0612_5.jpg

Irina

Am 25. 4. 2012 haben wir uns wieder über Post von Irina´s Menschen gefreut:

Hallo liebes Tier-reich Team,

Irina lebt sich so richtig ein!
Sie hat beschlossen das Badezimmer im 1. Stock als “ihren Raum” zu nützen. Bis zu diesem Zeitpunkt war dieser Raum eigentlich ein “schmutzfreier” Raum ... das ist jetzt anders :-)
Das Körbchen im Wohnzimmer wird nun von den 2 Beardies genützt und auch sehr geschätzt!
Eines ist ganz sicher, Irina ist ein “Morgenhund”. Nach dem Aufstehen ist sie echt am besten drauf. In dieser Zeit bewegt sie sich völlig frei und sicher. Sie wälzt sich ausgiebig im nassen Gras und spielt ausgelassen mit Meilo! So lieb, wenn man sie da beobachtet, denn eigentlich ist immer Irina die “Anstifterin”! Und sie ist so schnell, dass Meilo gar nicht hinter her kommt :-)
Die Spaziergänge werden auch immer entspannter und Irina würde schon so gerne mit den anderen mitlaufen..... Es gibt eine Lieblingsstrecke und wenn wir diese Runde gehen, ist sie immer total glücklich!
Gestern stand der erste Tierarztbesuch an. Ich wollte einfach sicher gehen, dass der übermäßige Speichelfluss nicht auf eine Entzündung im Mund oder Rachenraum zurückzuführen ist. Der Tierarzt gab Entwarnung! Und ich bin stolz auf meine Maus, denn sie war so mutig beim Arzt. Sie hat alles abgeschnüffelt, auch den Arzt und suchte immer wieder meine Nähe. Gut gemacht Irina :-)

Damit ihr sehen könnt, wie Irina sich einlebt, ankommt, ja einfach wie sie sich fühlt, habe ich gefilmt! Da ich ja immer versteckt filmen oder fotografieren muss, entschuldigt bitte die Qualität der Aufnahme!!!!! :-)
Viel Spaß hier  beim Ansehen!

Ganz liebe Grüße
Mani

irina1_3004.jpg irina2_3004.jpg irina3004.jpg

Josy

bürohund.jpg

Am  23. 4. und 1. 5. 2012 haben wir uns wieder über Post von Josy´s Frauchen gefreut:

Josy der bürohund... da fühlt sie sich wohl wenn sie dabei sein kann

Alle leute sind begeistert, so ein braver hund, der meldet sich überhaupt nicht, und so freundlich...

Ans alleine bleiben daheim gewöhnt sie sich hoffentlich auch bald, derzeitfällt es ihr sehr sehr schwer, da sie ja mittlerweile schon eine rechtstarke bindung zu uns aufgebaut hat, sie versucht alle strategien um raus zukommen. geschlossene und gekippte fenster stellen da kein hinderniss dar, also mussten wir die fenstergriffe abmontieren, mit einem großen kong und kleinen übungseinheiten am wochenende schaffen wir es hoffentlich bald, dass sie ihre ausbruchversuche aufgibt und erkennt, dass wir immer wieder kommen.

Zu ostern war sie beim eiersuchen dabei und ist mit den kleinen kindern im garten herum gelaufen, war sehr vorsichtig und reagierte auf jede kleinste geste von uns, wenn sie etwas abstand zu den ganz kleinen einhalten sollte,
weil die sich auf gleicher augenhöhe doch ein bisschen unwohl fühlten, sie wirklich ganz toll mit den kindern.

Im gruppentraining sind wir auch schon teilweise dabei und sie genießt es am platz zu schnüffeln und die geräte zu machen, und sie benimmt sich recht ordentlich gegenüber den anderen hunden. Im grundgehorsam sind wir am platz super, draussen, vorallen morgens und abends, wenn die wildspuren noch alle sehr frisch sind, klappt es weniger gut :-)

Und mit den katzen ist sie mittlerweile auch echt klasse, die katzen verlieren langsam die angst vorm hund und so können wir im haus schon in einer distanz von ca 2m (ohne glastüre oder gitter) wurst essen. Ich glaube, dass josy schon auch ein bisschen respekt vor ihnen hat, zumindest findet sie sie etwas komisch, der kater hat sie ja lange genug angeknurrt und angepfaucht. aber an einen direktkontakt mag ich derzeit noch nicht denken :-) auch im garten verhält sich josy ruhig wenn eine katze auf großerer distanz auftaucht, sie bleibt brav auf kommando bei mir und beobachtet nur wie ich die katze streichle. Auf schnelle bewegung reagiert sie aber natürlich schon noch, doch auch da hab ich sie schon 2x davon abgehalten (zwar mit einem etwas hysterischen brüller aber es hat funktioniert);

Bald kommt unsere erster kleiner wochenend-urlaub mit dem campingbus, bin gespannt was wir da so alles erleben werden :-)

Und das Urlaubs Feed-back:

Josy war sooo sooo sooo sooo super brav und lieb und es hat alles ganz super toll geklappt am woe.

So viele leute – alle begeistert von dem braven lieben ruhigen tierheimhund… und sie hat sich so toll benommen, war auch viel im freilauf, auch brav im bus alleine, und überhaupt (fast) immer super brav…. Ein traum… J fotos folgen

Bin gespannt wie die nächsten tage mit alleine bleiben funktionieren.

Heute abend auch schon auf der terrasse (sie an der leine) mit beiden katzen gesessen….

Mit lieben Grüßen,Susanne
 

Irina

Am 15. 4. 2012 haben wir uns sehr über Post von Irina´s Menschen gefreut:

Hallo liebes Tier-reich Team,

zu aller erst möchte ich euch ALLEN danken!!!
Ihr leistet so tolle Arbeit und für mich ist Irina der Beweis dafür! Durch die liebevolle, einfühlsame Betreuung ist Irina gewachsen und wurde auf ihr “neues” Leben optimal vorbereitet.
Ihr könnt echt stolz auf euch sein!!!

Und jetzt zu Irinas erster Woche bei uns:
Irina geht es super gut, sie entwickelt sich von Tag zu Tag und wird immer “mutiger.
Da wir keine Hundeklappe haben, ist es bei uns im Haus zur Zeit ziemlich kalt, da die Terrassentüre die meiste Zeit des Tages offen ist. Aber das Frieren lohnt sich! Irina geht schon problemlos aus und ein und dieses “komische” Bambus-Windspiel, dass bei der Terrassentüre hängt, stört sie auch nicht mehr.
Natürlich ist sie ängstlich und jedes Geräusch ist eine Gefahr, aber an ganz viele alltägliche Geräusche hat sie sich schon gewöhnt. Z.B. diese geheimnisvollen Elektrogeräte wie Mikrowelle, Geschirrspüler, Telefon, oder auch Sachen wie der Bügeltisch und das Dampfbügeleisen, Schuhabsätze die am Holzboden vielleicht ein komisches Geräusch machen.....man könnte eine ganz ganz lange Liste machen! Aber das schöne ist, dass vieles nach einigen Wiederholungen schon keine Aufregung mehr verursacht!
Was auch schon super klappt ist, dass sie auf “ Irina wir gehen in den Garten” und “Irina wir gehen ins Haus” reagiert und wenn es nicht klappt, nehme ich sie einfach an die Leine und bringe sie ins Haus!
Sie liebt ihr Körbchen, wo sie täglich mehrmals “Umbauarbeiten” erledigt und auch ihr Plätzchen im Garten hat sie sich super ausgewählt...ruhig, geschützt und doch dabei.
Die Spaziergänge werden immer “schneller”!!! Seit gestern kriegt sie richtige “Laufattacken” und läuft Nelly hinter her! Und wir am anderen Ende der Leine freuen uns so sehr und laufen mit!!! Echt Film reif! :-))))
Was man natürlich nicht vergessen darf, dass sich unsere anderen 3 Hunde echt super verhalten. Vom ersten Kennenlernen an haben sie Irina akzeptiert und aufgenommen und es gibt überhaupt kein Problem im Zusammenleben. Echt schön...
Seit gestern ist sie auch im Garten aktiver und heute Nachmittag ist sie das erste Mal mit den anderen Mäusen zum Zaun gelaufen und hat mitgemischt! Radfahrer die vorbeifahren....da muss man sich ja aufregen!
Ich könnte noch ganz viele Sachen erzählen, denn sie macht so tolle Fortschritte, viele kleine Schritte, aber das ist das SCHÖNE!!!

Wir, alle Zwei u. Vierbeiner, sind sooooo...glücklich mit der Maus und ich habe das Gefühl, dass Irina sich auch wohlfühlt und schön langsam “ankommt”!
Irina ist ganz was BESONDERES und sie kann bei uns so sein wie sie ist! Das hat sie sich einfach verdient!

Natürlich gibt’s auch Fotos, aber es ist nicht so einfach, denn der Fotoapparat ist “gefährlich”!!!!

Ganz liebe Grüße
Mani

P1070258.jpg P1070307.jpg
P1070316.jpg P1070318.jpg
P1070331.jpg P1070334.jpg
P1070335.jpg P1070336.jpg

Danny

DANNY´s letztes "Hallo" haben wir am 10.4. online gestellt:

Zwei stramme Burschen träumen von ihren Mädels :-)

da+leo.JPG

Irina

Am 8.April 2012 haben wir uns über die erste Nachricht gefreut:

Irina....Prinzessin des Gartens!!! ;-)

irina_zuhause.jpg

Josy

Am 22. März 2012 haben wir uns über 2 Nachrichten gefreut:

Ich glaube langsam kommt sie an... - sie hat die küchenbank als idealen nacht-schlafplatz entdeckt :-)
Das alleine bleiben nachmittags klappt auch immer besser, vormittags im büro
ist sie wirklich sehr brav und bis jetzt freuen sich die meisten menschen
die rein kommen sie zu sehen - echt schön.

j1.jpg j2.jpg j3.jpg

und:

Richtig gute Freunde! So süß! Jetzt bin ich happy :-)
Timo ist ein richtig guter gastgeber :-), Susanne

t+j1.jpg t+j2.jpg
t+j3.jpg t+j4.jpg

Josy

Am 13. März 2012 haben wir uns über Nachrichten gefreut:

Gleich vorweg- Josy geht es sehr gut! Logisch.
Sie ist sehr brav, bemüht sich sehr und hat sich nach den ersten Tagen auch schon ganz gut eingelebt.
Unsere beiden Katzen können in den oberen Stock, dürfen auch weiterhin mit uns im Bett schlafen und können (fast) immer raus ins Freie, außer wir sind mit Josy im Garten, dann sind die Katzen "eingesperrt". Josy ist im Wohnbereich (Küche, Wohnzimmer und Arbeitszimmer) im Erdgeschoss einquartiert, das durch eine Glastüre vom Vorzimmer - das auch die Katzen benutzen - getrennt ist. Diese, sowie das Hundegitter im Stiegenhaus bietet uns die Möglichkeit für Gewöhnungstraining – auf beiden Seiten. Jetzt ist aber mal die Eingewöhnung vorrangig, das Katzentraining folgt dann gezielter später.
Die sehr ängstlichen Katzen sind derzeit schon relativ cool und trauen sich auch schon durchs Vorzimmer in ihren Bereich wenn Josy hinter der Glastüre steht und guckt. Der Kater pfaucht sie immer noch an – das gefiel Josy anfangs weniger, hat sich aber schon daran gewöhnt.
Die ersten Nächte verliefen eigentlich ziemlich gut, nur ich war sehr unruhig und lauschte jedem kleinsten Geräusch. Einmal hat sie etwas gewinselt als sie uns oben hörte, einmal hat sie sich Gebäck aus dem Brotkörbchen ganz hinten von der Küchenplatte geholt – vermute aber deshalb, weil ich kurz vor dem Schlafengehen dem Kater noch einen Futter-Nachschub gegeben hatte (jetzt ist auch wirklich alles Essbare gut verstaut). Und letzte Nacht war insofern etwas unruhig weil der Kater eine Maus ins Schlafzimmer brachte, verspeiste und danach teilweise wieder auskotzte – was ich natürlich gleich wegmachen musste. Das hörte Josy und sie musste wieder etwas winseln, beruhigte sich aber wieder. Der Kater ging dann wieder runter und knurrte Josy mehrmals an, die durch die nächtliche Unruhe nicht mehr in ihrem Bett lag sondern dicht an der Glastür. Da musste sie einmal bellen. Ich ging runter und klärte die Situation, beruhigte Josy und alles war ruhig bis zum morgen.

Josy ist natürlich nach wie vor sehr an den Katzen interessiert, hinter der Glastüre bleibt sie aber schon ziemlich ruhig und schaut nur (sie sieht ja schlecht und der Geruch und der akkustische Sinn fallen da natürlich auch ziemlich weg), aber auch im Vorzimmer wenn sie die Katzen durchs Hundegitter sieht und riecht und hört ist sie schon relativ gelassen und guckt hin, winselt manchmal leicht wenn die Katzen natürlich sofort tlw. pfauchend wegflitzen, setzt sich aber rasch auf Kommando und ist dann nicht weiter interessiert. Draussen ist die Sache natürlich noch viel aufregender und es fällt ihr schwer ruhig zu bleiben wenn eine der Katzen wegrennt. Das muss dann im 2. Schritt geübt werden.

Josy bleibt schon „recht entspannt“ einige Zeit allein im Wohnzimmer während ich mich im Haus bewege und mich z.B. etwas um die Katzen oben kümmere, die ja durch die neue Situation schon etwas eingeschränkt sind. Josy hat auch einen „ausbruchsicheren“ Bereich im (schönen hellen) Keller, wo sie nachmittags bis max. 5 Stunden bleiben soll. Vormittags nehme ich sie ins Büro mit, das kennt sie bereits, und sie benimmt sich ordentlich. Nachmittags üben wir jetzt alleine bleiben. Da fühlt sie sich noch nicht so wohl, es gab bei den ersten Alleinbleib-Einheiten ein paar Malheure, aber tlw. klappt es schon ganz gut. Wenn sie sich an den Ablauf gewöhnt hat, wird es sicher besser. Diese Woche arbeite ich nur vormittags wo sie ja mit ist, nach dem Mittagsspaziergang bleibt sie dann einige Zeit alleine, ich verlasse wieder das Haus, bzw. tue so und lausche, bzw. schaue von aussen durchs Fenster was sie macht. Heute war sie gute 11/4 stunden alleine, etwas unruhig noch aber nichts zerstört. Bis Ende der Woche wird sie sich sicherlich an den Rhythmus gewöhnen und dann hoffentlich schon 4 stunden bleiben können. Im Garten ist sie brav, bleibt eher in unserer Nähe, und auch das Dammwildgehege 50m unterhalb hat sie bis jetzt noch nicht sonderlich interessiert. Ab und zu streckt sie die Nase in den Wind, kommt aber meist sofort auf Abruf. Unbeaufsichtigt bleibt sie sowieso nicht! Unser Zaun ist max. 1.15m hoch! Auch eine kurze Ausfahrt mit unserem Campingbus haben wir schon gemacht, den findet sie super, hat viel Platz und tolle Liegemöglichkeiten. Das Herrli unternimmt auch schon Spaziergänge alleine mit ihr, die sie sehr schön findet, weil die besonders lange und tlw. auch querfeldein sind.

Soweit die ersten spannenden Tage, ich hoffe im nächsten Bericht kann ich dann nicht mehr soviel erzählen ;-), Susanne

josy_zuhause2.jpg josy_zuhause3.jpg josy_zuhause4.jpg
josy_zuhause5.jpg josy_zuhause6.jpg josy_zu_hause1.jpg

Danny

Am 11. Oktober 2011 haben wir uns über Nachrichten gefreut:

Hallo hier meldet sich Danny aus dem neuen zu Hause.

Der erste Tag war sehr aufregend,weil ich noch nicht weiss, ob mich der DICKE (LEO) mag. Ich denke aber, dass ich ihm völlig egal bin, da er mich nicht sonderlich beachtet. Auch habe ich noch nicht richtig registriert, dass das Haus eigentlich ein Hundehaus ist, wo zufällig auch zwei Menschen wohnen. MARA + DULCIE mag ich weil sie nicht so RIESIG sind wie der DICKE. Ansonst geht es mir gut und ich gehe auch schön brav Gassi.
Viele Grüsse sendet euch DANNY. (Ich hab nicht mehr markiert)

Und am 16. Oktober 2011 haben wir uns wieder über Danny´s News gefreut:

Hier sind ein paar Eindrücke von meinem neuen zu Hause. Es gefällt mir sehr gut und ich denke hier werde ich bleiben. Den DICKEN mag ich auch schon, obwohl ich noch immer einen kleinen Bogen um ihn mache.
Mir geht es gut und ich denke hier bin ich angekommen.
Liebe Grüsse und danke für deine Bemühungen Dein DANNY!!!! (Sei nicht traurig, wir sehen uns ja immer wieder).

danny_zuhause1.jpg danny_zuhause2.jpg
danny_zuhause3.jpg danny_zuhause4.jpg

Felix

Felix' Frauchen Tine schrieb am 31.07.2010:

Ich durfte Felix vor ca. einem Jahr kennen lernen, als ich mit Christa gemeinsam einen Betreuungsdienst bei Tier-reich gemacht habe. Es war Liebe auf den ersten Blick und ich habe immer mit Christa geredet, dass ich den Felix gerne zu mir nehmen würde. In unserer Familie lebten zu diesem Zeitpunkt jedoch schon 4 Katzen, 1 Hund (Sunny), 5 Laufenten und viele Hühner. Das bedeutete, dass ich Felix nicht sofort aufnehmen konnte. Da Andi und ich jedoch bereits begonnen hatten unser eigenes Haus zu bauen, beschlossen wir nach Fertigstellung Felix zu uns zu holen. Diesen Vorschlag unterbreitete ich Sabine bei der letztjährigen Weihnachtsfeier von Tier-reich. Sie hat sich sehr gefreut und dann haben wir begonnen, mit Felix zu trainieren und ihn noch besser kennen zu lernen. Ich habe mit ihm viel trainiert und an einigen Trainingsstunden teilgenommen. Ich glaube er hat damals schon mitbekommen, dass er einmal zu unserer Familie gehören wird. Am 18.07.2010 war es dann endlich soweit - Felix ist bei uns eingezogen. Das Haus ist zwar noch nicht ganz fertig, aber Felix bewohnt es schon. Wir haben ihn am Sonntag in der Früh in Fernitz abgeholt. Besser gesagt, Norbert und ich mussten mit ihm bis kurz vor Stiefern gehen, da er nicht sofort in das Auto eingestiegen ist.

Am ersten Tag in Zöbing war er schon noch etwas nervös. Er hat aber schon brav mitgeholfen den Zaun fertig zu stellen, damit er in "seinem" Garten frei laufen konnte. Wir haben versucht ihm die Eingewöhnung so angenehm und ruhig wie möglich zu gestalten. Mitterweile lebt er nun seit 2 Wochen bei uns und ist schon ein richtiger Zöbinger geworden. Ein Leben ohne ihn könnten wir uns nicht mehr vorstellen. Jeden Tag erleben wir neue aurfregende Dinge, er ist ein richtiger Schmuser und Charmeur. Wir haben zur Zeit noch jeden Tag zwischen 2 und 10 Arbeiter im Haus. Alle kennen ihn, mögen ihn und streicheln ihn.

Auch Sunny hat sich gefreut, als Felix neben ihr eingezogen ist. Die zwei sind mitlerweile ganz gute Freunde, sie spielen und gehen gemeinsam spazieren. Sunny akzeptiert Felix in allen Belangen. Mir gefällt besonders gut, dass Sunny Felix sehr viel zeigt, was er tun darf und was nicht. Die Hühner hat er auch bereits kennen gelernt.. Die Katzen sieht er  derweil nur aus der Entfernung -  zur Zeit würde er sie noch jagen.

Das Autofahren ist eigentlich kein Problem mehr. Er steigt uns nach kurzer Zeit ein und wir können mit ihm Kurzstrecken fahren. Zweimal war er schon mit uns auf dem Golfplatz, was ihm auch sehr gut gefällt. Dort wird man nämlich nicht schmutzig - weil das Gras so kurz ist.

Auch in der Samstags-Gruppenstunde waren wir schon einmal. Es hat ihm wirlich großen Spaß gemacht seine Freunde wieder zu sehen, Felix war danach so müde, dass er den ganzen Samstag Nachmittag geschlafen hat.

Ich bin sehr sehr stolz auf meinen "Buben" - er hat sich so toll entwickelt. Dies wäre jedoch nicht so gut verlaufen wenn es nicht viele Leute gegeben hätte, die ihn zu dem gemacht haben, was er heute ist. Deswegen möchte ich mich auf diesem Wege ganz ganz herzlich bei Sabine und Ursula bedanken, die viele, viele Stunden investiert haben um mit Felix Grundgehorsam zu trainieren, mit ihm zu spielen, ihn zu pflegen und sich einfach um ihn zu kümmern. Desweiteren bedanke ich mich bei Norbert, der für Felix ein tolles Zuhause geschaffen hat , als er nach Österreich kam. Mein Dank gilt natürlich auch den vielen Betreuern, die sich Tag für Tag in den letzten zwei Jahren um unseren "Buben" gekümmert haben. Sie sind alle bei uns - Zöbing, Heiligensteinstraße 45-  Willkommen - Felix wird sich freuen. Bilder folgen noch!

 

Felix war unser erster Betreuungshund und wird daher für Tier-reich immer jemand Besonderes sein. Hier seine Geschichte in Kurzform:

Felix wurde bei einem Massenvermehrer geboren. Er hielt die Hunde in kastenähnlichen Boxen, in mehreren Etagen übereinander. Für interessierte Käufer wurde einfach ein Hund aus dem Kasten gezogen und weiter gegeben. So kam Felix als Welpe zu seiner Familie, bestehend aus einem alkoholkranken Mann, einer völlig überforderten Frau und einem geistig behinderten Sohn im Teenageralter. Felix lebte fortan in einer deutschen Großstadt in einer 40 Quadratmeter Wohnung, in der insgesamt 7 bis 9 Personen hausten, die dazu noch ständig wechselten. Seine Spaziergänge bestanden darin, 30 Meter aus dem Haus zu einem Grünstreifen geführt zu werden, sich zu entleeren und wieder "nach Hause" zu gehen. Felix wurde weder auf Menschen noch Artgenossen sozialisiert, hatte keinen normalen Kontakt zu ihnen. Der Umgang seiner Bezugspersonen mit ihm war grob, rau, geprägt von fehlendem Verständnis für alles, was einen Hund ausmacht. Die ständige Unruhe, das laute Geschrei in der Wohnung, die Alkoholexzesse, das für ihn völlig unvorhersehbare Verhalten "seiner" Menschen brachten Felix irgendwann dazu, sich zu wehren. Er ließ keine unerwünschten Annäherungen und schon gar keine Berührungen oder Versuche, ihn zu manipulieren mehr zu. Seine Warnungen wurden nicht verstanden, bis er zubiss. Die Vorfälle mehrten sich und schließlich wurde der Hund der Tierschutzorganisation Collie in Not übergeben.

Schnell stellte sich heraus, dass Felix nicht an eine normale Pflegestelle gegeben werden kann, sondern in die Hände eines mit schwierigen Hunden erfahrenen Trainers gehört. So kam ich in´s Spiel. Nach kurzem Nachdenken beschlossen meine Tier-reich Kollegen und ich, Felix aufzunehmen, die dafür notwendigen Umbaumaßnahmen zu tätigen, und mit diesem bildschönen, jungen Hund zu arbeiten, damit er die Chance auf  Vermittlung und ein normales Hundeleben hat.

Felix entwickelte sich bei uns gut. Die intensive Zuwendung, das Ziel gerichtete Training haben ihn sehr positiv verändert. Felix ist bei Tier-reich ein sehr freundlicher, zu Menschen aufgeschlosener Hund. geworden. Mit anderen Hunden versteht er sich prima, sogar so gut, dass wir ihn im TRAUM HUND Training immer wieder als Trainingsassisten einsetzen konnten. Frauchen Tine und Herrchen Andi lernte er als Betreuungspaten bei Tier-eich kennen und so begann eine innige Zuwendung, die mit Felix´s Adoption am 18. Juli 2010 ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht hat!
 

Timo

Timos Frauchen Karin schickte uns am 30. Juli 2010 folgenden Bericht:

Nach dem Tod meines Golden Retriever Rüden Puma suchte ich wieder einen vierbeinigen Gefährten.

Sabine zeigte mir ein Foto von Timo, der bei "Häuser der Hoffnung" lebte. Ich war fasziniert und wollte ihn mir ansehen. Sabine stellte den Kontakt zu Clarissa von Reinhardt her. Ich machte mir am 21. Juli einen Termin mit Clarissa aus. Auf der Fahrt nach Bernau begleiteten mich Anja und ihr Frauchen, denn Anja sollte Timo ja auch gefallen.

Als ich Timo zum ersten Mal sah war es "Liebe auf den ersten Blick" Es folgten gemeinsame Spaziergänge. Am nächsten Morgen holte ich Timo ab und wir trafen uns mit Clarissa. Dank der Fürsprache von Sabine durfte ich Timo mit nach Hause nehmen.

Nun ist Timo fast eine Woche bei mir und hat sich gut eingelebt. Er liebt Spazeirgänge, herumtollen mit anderen Hunden, im Garten faulenzen und natürlich beim Kochen zusehen.

Ich danke dir, Sabine, dass du mir Timo gezeigt hast, er ist ein toller vierbeiniger Gefährte.

"Man kann auch ohne Hunde leben, aber es lohnt sich nicht!", Heinz Rühmann

 

timo_müde.jpg timo_kong.jpg
Timo nach der Trainingsstunde :-) und bei kreativem Kauen

Henry

Henry´s neues Frauchen Sarina schickte uns am 21. April 2009 folgenden Bericht:

Henry - ein neuer Lebensabschnitt beginnt!


Am Karsamstag, 11.April 2009, ist der kleine, dünne Doggenbub bei uns eingezogen. Meine beiden "Großen", Enrico und Kira haben ihn recht freundlich begrüßt. Dank Sabines Unterstützung beim Kennenlernen von Henry und Kira, meinem unsicheren Doggenmädchen, auf ihrem Trainingsplatz in Schönberg, akzeptiert meine Kira den Kleinen jetzt auch bei uns zuhause. Wir verbringen viel Zeit im Garten, Henry genießt es sichtlich, sich frei bewegen zu können, erkundet fröhlich mein ganzes Grundstück und tappst dann ebenso unbekümmert auf seinen Riesenpfoten durch alle Räume meines Hauses.

In den ersten Tagen kann ich die 3 Hunde kaum aus den Augen lassen, es gibt immer wieder mal Mobbing-Versuche von Kira und Enrico, die ich nur mit Konsequenz, teils auch energischem körperlichen Einsatz durch splitten unterbinden kann.

Doch bald beginnt sich die Situation zu ändern: Rico, mein temperamentvoller Labi-Dt.Drahthaar-Mix, ist glücklich, einen Spielgefährten zu haben, teilt sogar seine Stöckchen mit ihm, läßt sich von dem "kleinen Henry" (hat im Moment, im Alter von ca. 4 Monaten - 27,5 kg) alles gefallen und hat - ohne jeglicher Erfahrung mit Welpen - sehr schnell begriffen, wie man mit einem Babydog umgeht. Kira gewinnt zusehends an Selbstvertrauen, sie, die (beim Vorbesitzer) wenig sozialisierte und eher hektische Hündin wird souveräner, bremst den Kleinen energisch ein, wenn es nötig ist, übernimmt in der Hundegruppe jetzt die Leaderrolle. Ich lasse sie gewähren, solange ich es in Ordnung finde, aber meistens reagiert sie instinktiv absolut richtig.

In nur 1 Woche haben meine Hunde so viel dazugelernt und es ist für mich fantastisch zu beobachten, wie sich die Situation jeden Tag weiterentwickelt, verändert und wie viel Erfahrungen auch ich in diesen letzten Tagen wieder machen durfte.

Seit 11 Jahren sind Hunde meine treuesten Gefährten, 9 Jahre davon hatte ich immer gleichzeitig 3 Hunde, in wechselnden Konstellationen und ich lerne ständig dazu (auch durch Sabines enormes Fachwissen und ihre Unterstützung bei Problemen in etwas schwierigeren Situationen).

Ich kann jedem/r Hundeliebhaber/in, der die Möglichkeit dazu hat nur empfehlen, einen Zweit- (Dritt-, Viert-......) Hund bei sich aufzunehmen. Natürlich artet das oft aus in einen Fulltimejob, aber die Erfahrungen und die Freude, die die das Ganze mit sich bringt, sind unbeschreiblich!

Und was gibt es Schöneres als zu sehen, wie ein Hund, egal welchen Alters, welcher Rasse, der zumindest einige Zeit seines Lebens in einem Tierheim oder nicht artgerechter Haltung durchleiden mußte, bei liebevoller Betreuung aufblüht, sein Leben genießt und sich - seinen  individuellen Anlagen gemäß gefördert, zu einem tollen Gefährten entwickelt.

Sarina

Lisa

Lisa´s neues Frauchen Roswitha, schickte uns am 1. März 2009 folgenden Bericht:

14 Tage nach Einzug „Lisa“ zu Paolo und Dixi kann ich uns nur noch als „glückliches Quartett“ bezeichnen. Die vier „Vor-Rendezvous“  meiner beiden  Vierbeiner mit Lisa , initiiert und wunderbar „geregelt“ von Sabine, war die wichtigste Grundsteinlegung für unser jetziges, völlig problemloses Zusammensein.

Rüde Paolo hatte sich ohnehin sofort „verliebt“ und Lisa´s Einzug befürwortet. Ungleich mehr stolz bin ich auf Hündin Dixi, die  auch schon nach einigen Tagen totale Konfliktvermeidung gezeigt hat (ausschlaggebend waren auch hier wieder die „befolgten“ Ratschläge von Sabine …..unbezahlbar!)

Die nächste Hürde –„Drei in einem Auto“ war auch nicht besonders schwierig: 1.Tag: Lisa Auto „schmackhaft“ gemacht mit „Käsekrainer“….2.Tag: Paolo „schmackhaft“ gemacht, zu Freundin ins Auto zu springen für einen gemeinsamen Spaziergang….3.Tag: Dixi allein ins Auto „geködert mit Wurst“ + alleiniger Autofahrt …4.Tag und letzte Hürde….a l l e Hunde im Auto – längere Strecke fahren + gemeinsam spazierengehen……

... so geschehen gestern und auch heute…..zurück nach Hause gekommen sind: Drei lachende Vierbeiner und ein lachender glücklicher Zweibeiner……“klingt doch nach Happy-End …!! ..oder ?

Am 26. 7. 2009 schrieb Lisa´s Frauchen:

Hallo, liebe regelmäßige "Mitverfolger" der Tagebuchseiten von "Sabine" ... könnt ihr euch noch an den ersten Bericht unter "Zuhause gefunden - LISA"  ... und die Käsekrainer-Autofahrt" erinnern ... ja? ... dann möchten wir uns alle VIER - Paolo, Dixi, Lisa und Ich kurz nochmals melden und einige "Beweisfotos" für unser nach wie vor glückliches Trio, bzw. Quartett (mit Mensch) vorlegen.
... und weil Fotos ohnehin "alleine" besser sprechen, war es Lisa mit ihrem Seelentiefblick, die mich animierte, anstatt eines "schaut, wie gut´s uns geht"-Berichtes, den für alle Hunde-Menschen verständlichen Ausspruch von Marcel Proust zu schreiben:
"die wirkliche Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu erforschen, sondern darin, mit neuen Augen zu sehen ..... durch die Augen unserer HUNDE."

LisaPaoloDixi2.jpg LisaPaoloDixi1.jpg
Aktualisierung: 2014/05/23 - 15:24 / Redakteur: Sabine Neumann/Christa Preßlmeyr
zum Seitenanfang | eine Seite zur¸ck | 'druckerfreundliche' Seite anzeigen